Sunday, February 14, 2016

Valentinstag

Am heutigen Valentistag gab's für mich leider keine Blumen oder Schokolade, sondern Arbeit. Und die war ab 18.30 Uhr sogar sehr, sehr stressig.
Aber nur noch einen Tag und dann habe ich wieder frei. :)

Vielleicht finde ich dann Zeit, ein bisschen an meinem Blog zu basteln. Das Layout hab ich grade spontan geändert, aber es gefällt mir noch nicht so.

Überhaupt mache ich mir in der letzten Zeit viele Gedanken um das Blog. Ich weiß auch nicht, aber Tine-Bines Abenteuer ist mit einem unguten Gefühl behaftet. Ich bin am überlegen, ob ich es auf privat umstelle und nur noch bestimmten Lesern zur Verfügung stelle. Mal sehen.

Wednesday, February 03, 2016

Das war mein Januar

Bevor ich zum Februar komme, will ich meinem Januar noch einen kleinen Rückblick-Post widmen.
Und der Post wird vermutlich wirklich klein, denn der Januar war so ein Monat, in dem zwar viel los war, aber seltsamerweise kann ich mich an kaum etwas erinnern. Das kommt davon, wenn man nicht regelmäßig bloggt. ;)

Woran ich mich sehr gut erinnern kann, ist, dass mein kleiner Schatz Toni vor 1,5 Wochen gestorben ist. :( An einem der kältesten Abende im Januar überhaupt. Aber Toni will ich unbedingt noch einen eigenen Post widmen, das bin ich dem kleinen Racker schuldig.

Ebenso gut kann ich mich an die Mail von Damian erinnern - einem meiner besten Freunde. Im Betreff stand auf seine gewohnt bissige Art "Meine neuste und bislang größte Narbe *angeb*". Beidseitiger Nierentumor. Den kleineren haben sie schon entfernt, der größere wird in einer zweiten OP entfernt. Wenn es möglich ist - ansonsten muss die komplette Niere raus. :(
Ich hätte schreien können. Warum muss ein einzelner Mensch in seinem Leben so viel ertragen?!

Zu den positiven Dingen gehören, dass viele Sachen auf den Weg gebracht wurden.

Das zukünftige Wohnzimmer ist tapeziert. Als nächstes will Schatzi den Fußboden versiegeln und dann werden die Möbel aufgebaut. Dann bekomme ich auch endlich meinen Ohrensessel von IKEA. :D

Für die Hochzeit haben wir ein Datum und eine Location. Ich muss mir noch Gedanken über den Ablaufplan machen. Und morgen gehen Mama und ich nach einem Brautkleid schauen. :D
Bei Tricia und Rowan habe ich auch schon für ein Bild für die Einladungskarten angefragt. ^^
Und ich habe mir einen Hochzeitsplaner gekauft. ^^ Das ist ja die einzige Gelegenheit.

Ansonsten haben Schatzi und ich zwei schöne Shopping-Trips gemacht und ich war mit meinem kleinen Bruder im Kino (Star Wars).

Und das war's auch schon im Januar. Kreativität war so gut wie nicht drin. Da setzte ich meine Hoffnungen auf den Februar. ;)

Wednesday, January 27, 2016

Heute im schwedischen Möbelhaus

Ich muss sagen, im Moment passiert so viel, dass es mir schwer fällt regelmäßig zu schreiben und alles zu erzählen. Ich komm da einfach nicht mit.

Daher erst mal in Kurzform:
Am Montag hatte ich eine sehr schöne Tagung mit meinen Kolleginnen. Dabei gab es auch zum ersten Mal eine Feedback-Runde für alle.
Ich war etwas angespannt, weil ich keine Ahnung hatte, wie die anderen meine Arbeit finden, darüber hatten wir ja nie richtig gesprochen. Umso überraschter war ich über das Feedback meiner Kolleginnen: Die Kritikpunkte waren mit vielen Smilies versehen. Alles keine gravierenden Dinge und ich konnte auch alles nachvollziehen. Ich weiß, dass ich manchmal mehr Durchsetzungsvermögen brauche und strenger sein muss. ;)
Bei den Anerkennungspunkten hätte ich vor Rührung fast geweint. Alles in allem empfinden sie mich als eine immer gut gelaunte, zuverlässige, kollegiale, unkomplizierte Kollegin, die immer mehr Selbstbewusstsein entwickelt und sich prima schlägt. Ich bin sehr, sehr stolz auf mich. :D

Gestern war der erste von drei freien Tagen und anstatt hier mal Ordnung zu machen, hab ich noch mehr Chaos angerichtet. ;) Ich bin nämlich auf die beknackte Idee gekommen meinen Schminkkram auszusortieren. Ich wusste gar nicht, dass ich sooo viel habe. Dementsprechend bin ich auch noch nicht fertig.

Und heute waren Schatzi und ich endlich bei IKEA. :D
Die weiße Kommode "Brimnes" wird unser neuer DVD-Schrank. Wir haben hier in unserer jetzigen Wohnung zwar schon diese Kommode, allerdings in rot. Und eine rote Kommode vor einer grünen Wand ist vielleicht doch zu viel Farbe... ;)
Also haben wir sie noch einmal in weiß gekauft. Die rote kommt später zu Schatzi ins Arbeitszimmer.
Neben der Kommode wanderten natürlich auch wieder ein paar Kleinigkeiten in den Kofferraum. Ist ja nicht so, als könnte man keine neuen Ordnungsboxen und Teelichthalter brauchen... *hust*
Und ein kleines Pflänzchen in Herzform war auch dabei. ;)

Danach sind wir zu Mama gefahren und haben die Kommode nach oben geschleppt. 23 kg wiegt das Ding...
Aufgebaut wird sie allerdings erst, nachdem der Fußboden im Wohnzimmer gewachst ist. 

Jetzt freue ich mich auf morgen, denn morgen ist unser Auszeit-Tag. :D
Das bedeutet, Schatzi und ich haben frei und kümmern uns weder um Umzug noch um Hochzeit. Einfach mal, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Mal schauen, was wir Schönes machen.

Wednesday, January 20, 2016

Mein zweiter freier Tag

Rahael war heute sanft drauf. Ihre Energie waberte in hellen Grün- und Blautönen, und es war offensichtlich, dass sie mich beruhigen wollte.
Die Ereignisse der letzten Woche und dieser Woche machten mich euphorisch und gleichzeitig überdreht. In meinem Kopf waren wieder so viele Dinge, dass ich nicht wusste, was ich tun oder lassen sollte. Ich merke das immer an einer Art Schnappatmung.
Also wurde es Zeit, wieder runter zu kommen und eins nach dem anderen zu machen.

Das ist der Stand der Dinge:

Letzte Woche am Dienstag und Mittwoch haben Schatzi und ich unser zukünftiges Wohnzimmer tapeziert! *stolz ist*
Im Nachhinein sieht es toll aus, aber wir sind beide der Meinung: "Vom Tapezieren haben wir für die nächsten 10 Jahre genug."
Insbesondere ich habe festgestellt: Ich bin kein Tapezier-Mensch. Ich bin ein Streich-Mensch.

Das Wohnzimmer an sich war schon eine Herausforderung. Hohlkehlen, ungleichmäßige Wände, unebene Fußleisten...
Für die erste Tapetenbahn hatten Schatzi und ich eine halbe Stunde gebraucht, bei den nächsten waren wir auch nicht viel schneller.
Ich hätte nicht gedacht, dass Tapezieren körperlich sooo anstrengend ist. Alleine die Kraft, die man braucht, um eine Wand einzukleistern!
Und dass es (für Ungeübte) so kompliziert ist. Zieht man oben nach links, rutscht es unten nach rechts. Zieht man oben nach rechts, rutscht es unten nach links. Oder - die Tapete reißt ein. Oder - es bilden sich Luftblasen. Gaaaaaanz viele Luftblasen. >.<
Am Anfang dachte ich, wir werden nie fertig...
Insgesamt haben wir in zwei Tagen 14 Stunden tapeziert. *ächz*

Das ganze letzte Wochenende haben wir mit kleineren Korrekturen verbracht, weil sich die Tapete an der Decke und den Fußleisten etwas gelöst hatte.
Aber am Sonntagnachmittag konnten wir die ersten Möbel hinein schieben, nämlich die, die ich von Mama übernehme: 2 Sofas, 3 Bücherregale, 2 CD-Regale, Schreibtisch, Schreibtischstuhl und Büroschränkchen. (Endlich CD-Regale! Ich glaub's nicht!)
Und plötzlich kam der magische Moment: Zum ersten Mal konnte ich sehen, wie das Wohnzimmer aussehen wird, wenn es fertig ist! Da war ich happy!
Nächste Woche fahren wir zu IKEA und kaufen einen neuen DVD-Schrank. Dann sehen wir weiter.

Kaum hatten wir das Tapezieren geschafft, kümmerten wir uns um das nächste "Projekt" - unsere Hochzeit. ;)
Ich bin sehr glücklich, dass ich mich am Dienstag für eine tolle Location entscheiden konnte und dass wir beim Standesamt unser Wunschdatum bekommen haben: 5. August!
Und noch mehr freue ich mich, dass Tricia und Rowan schon ein Hotelzimmer gebucht haben! :D
Das wird sooo tooooooll!

Jetzt mache ich für heute erstmal Schluss. Die Wäsche wartet. ;)

Monday, January 18, 2016

Tricia hat mich gefragt, ...

warum ich immer so viele Beiträge lösche.
Na ja, gelöscht sind sie nicht, aber sie stehen unvollendet auf Entwurf. ;)

In der letzten Zeit tippe ich meine Beiträge meistens auf der Zugfahrt zur Arbeit in mein Handy. Aber nur ins MEMO und nicht online, weil ich ständig Funklöcher habe.
Und abends, wenn ich heimkomme, will ich sie auf meinem PC abtippen, was nur selten funktioniert. Weil ich mitten im Schreiben merke, dass ich zu müde bin oder zu unkonzentriert oder keine Lust habe. Und dann veröffentliche ich sie, damit ich mir das Datum merken kann und stelle sie dann wieder auf Entwurf.
In der Hoffnung, dass ich sie irgendwann zuende tippe.
Sehr seltsam, ich weiß. ;)

Friday, January 01, 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Zunächst einmal hoffe ich, dass ihr alle gut ins neue Jahr gekommen seid. :)

Nach meinem Jahresrückblick-Stöckchen möchte ich hier auch noch einen Jahresrückblick mit Bildern machen.

***

Der Januar war einer der schlimmsten Monate überhaupt.
Er begann mit einem Notfall in meiner Spätschicht an Neujahr, 
anschließend folgten ein Fehler in meiner Gehaltsabrechnung zu meinen Ungunsten und eine emotionale Achterbahnfahrt wegen dem im Raum stehenden Umzug.
Sollen wir zu meiner Mama ziehen oder nicht?
Ich komme von meiner Psyche her mit Veränderungen nicht klar.
Ich wusste, dass der Umzug die richtige Entscheidung und eine logische Konsequenz ist, aber ich habe diesen Gedanken gehasst.
Und weil zu Jahresbeginn am Haus meiner Mama noch verschiedene Umbauarbeiten gemacht werden mussten (Reparatur des Dachs, Einbau eines Fensters), konnten wir den Umzug nicht planen.
Für mich bedeutete das, dass ich mich emotional nirgendwo mehr zuhause fühlte.
Im Januar war ich todunglücklich.


Im Februar sah die Welt nicht rosiger aus, sondern weiß. Wir hatten Schnee. ;)


Im März kam das 1. Highlight von 2015 - die große Sause anlässlich des runden Geburtstages meiner Mama.
Es wurde eine richtig tolle Feier mit vielen lieben Verwandten und Freunden. :D
 

Im April setzten Schatzi und ich ein lange gehegtes Vorhaben in die Tat um:
Einen Tagesausflug nach Idar Oberstein.
Wir wollten und mussten raus aus dem Trott.
Auf diesem Foto seht ihr den Blick von der Felsenkirche, zu der wir hinauf gewandert sind. *uff*


Im Mai hieß es "Endlich Urlaub!", 
denn Schatzi und ich hatten endlich zusammen Urlaub. ;)
Ich feierte meinen Geburtstag u. a. mit diesem selbst gebackenen wunderbaren Schokoladenkuchen, der fast in Kuvertüre ertrunken wäre. :D


Ebenfalls noch im Mai (ein paar Tage nach meinem Geburtstag) fuhren Schatzi und ich zu Kari nach Köln. :)
Wir verbrachten fünf wirklich tolle Tage, besuchten u. a. die Schlösserbrücke (Hohenzollernbrücke), Schatzi war auf dem Konzert von Herbert Grönemeyer und am letzten Abend gingen wir alle zusammen mit Becky ins Pub.


Im Juni waren Schatzi und ich zu einem ausgiebigen Frühstück im "Peach Pit".
Auch das gehörte zu den Dingen, die wir schon lange wieder mal machen wollten. :D


Der Juli brachte uns ein Ereignis, auf das ich *nachdenk* 
17 Jahre gewartet habe - nämlich ein Konzert von Billy Idol!
Es war eins der besten Konzerte, auf denen ich jemals gewesen bin! *schwärm*
(Dieses Foto zeigt allerdings nur die Vorband.)


Im August freute ich mich auf meinen Sommerurlaub!
Am ersten Wochenende fuhren Schatzi und ich nach Zeilitzheim (Bayern)
und besuchten einen Bekannten von Schatzi, der uns in sein Schloss-Hotel eingeladen hatte. :D


Das zweite Wochenende führte mich wieder zu Kari nach Köln.


Im September besuchten Schatzi und ich zum ersten Mal die
"Tage der Bildenden Kunst".
Ein sehr inspirierendes Erlebnis!


Im Oktober ging es mit den Feiern erst richtig los! ;)
Zuerst kam der runde Geburtstag von Oma...


und dann der runde Geburtstag von Schatzi. :D


Im Dezember war das Verputzen und Tapezieren unserer zukünftigen Küche abgeschlossen.
Es folgte das Streichen des zukünftigen Wohnzimmers.
Von diesem frustrierenden Erlebnis hatte ich ja berichtet.
Immerhin - Die Wand, die grün werden sollte, ist grün. ;)


Hier noch eine letzte Impression von Weihnachten...


und von Silvester.


Alles in allem muss ich sagen: Dafür, dass ich 2015 so scheiße fand,
war es wirklich schön.
Jetzt finde ich es nicht mehr scheiße. :D

Ein frohes neues Jahr euch allen!