Friday, March 27, 2015

Krisenmanagement

Eigentlich wollte ich heute über den gestrigen Nachmittag mit meinem besten Freund schreiben und über meine Gedanken, warum wir uns über wichtige Dinge nicht mehr unterhalten können.
Aber: Nichts ist so alt, wie die Zeitung von gestern, richtig?

Ein Telefonat mit Mama von eben erfordert Krisenmanagement, und zwar wegen folgendem:
- Sie kann wegen der Fuß-OP nicht mehr laufen
- Mein Stiefvater kann ihr aufgrund der rasant fortschreitenden Alzheimer-Krankheit nicht mehr helfen
- bei mir muss eine Blockierung der Halswirbelsäule ausheilen
- Kari kommt am Donnerstag zum Osterbesuch
- Die Wohnung sieht aus als hätte eine Bombe eingeschlagen
- nebenbei gehe ich noch arbeiten
- und Urlaub nehmen ist aufgrund von einem heftigen Personalmangel gerade nicht drin

Jetzt bin ich mal gespannt, wie wir das hier auf die Reihe kriegen...

Tuesday, March 24, 2015

"Careless Whisper"

"Careless Whisper" ist mein neuer Ohrwurm seit gerade. Es lief im Radio, als wir von der Geburtstagsfeier meines Stiefpapas in der Burg zurück gekommen sind.
Aus irgendeinem Grund wirkt dieser Titel in mir nach. "Careless Whisper" ist das, was ich auf der Arbeit mache. "Careless Whisper" ist das, was ich gerade zu hören bekomme - von vielen. Nicht auf der Arbeit, in meinem Privatleben.
Und damit bin ich wieder bei dem springenden Punkt angelangt: Es läuft gerade nicht. In keinem einzigen Bereich.

Ich liege nachts wach, weil ich wütend oder traurig bin. Der Grund für meine Wut und meine Traurigkeit sind zu gleichen Teilen ich selbst und "die anderen". Ich selbst, weil ich nie gelernt habe, für mich zu sorgen. "Die anderen", weil ich es hasse, wenn man mit mir redet und mich ständig unterbricht. Ich hasse es, dass sie wahrgenommen werden wollen, während ich unsichtbar bleibe. Ich hasse es, ständig gute Ratschläge zu bekommen, wie ich dies oder das machen soll. Ich hasse es, dass Gespräche mit mancher meiner Freunde wie leere Kalorien sind.
Und jetzt bin ich schon wieder wütend.

Ich fühle mich müde. Ich fühl mich im Arsch.
Ich weiß, dass ich wieder an einer Kreuzung stehe, aber ich weiß nicht, welche Abzweigung ich nehmen soll.

Saturday, March 14, 2015

Freies Wochenende / Partytime!

Mom feiert heute einen runden Geburtstag - mit einer grooooooßen Party! :D

Gerade bin ich vom Friseur zurück, meine Haare sehen wieder fabelhaft aus, mein neues schwarzes Oberteil ist angekommen und Hermes hat endlich mein Päckchen von ebay gebracht (mit sechs Edelstein-Anhängern, die zu mir wollten). Es läuft. :)

Als nächstes mache ich meine Fingernägel und suche mein Make-Up zusammen. Und dann muss ich noch ein bisschen aufräumen, weil ich hier ein heilloses Chaos angerichtet habe und vermutlich noch mehr Chaos anrichten werde.

Thursday, March 12, 2015

In Urlaubsstimmung

Aus irgendeinem Grund bin ich heute in Urlaubsstimmung. Dabei habe ich gar keinen Urlaub, sondern "nur" einen freien Tag. Trotzdem hält sich das Gefühl seit heute Morgen. :)
 
Heute Morgen sind gleich zwei ungewöhnliche Dinge passiert:
1. Ich war für meine Verhältnisse schon früh wach (nämlich um kurz nach 8.00 Uhr)
2. Becky hat nach meiner Adresse gefragt (ebenfalls um kurz nach 8.00 Uhr)
 
Ich weiß gar nicht, was ich erstaunlicher finden soll.
Okay, vielleicht - nur vielleicht - hat Becky gemerkt, wie wütend ich eine ganze Woche auf sie war. Ich hab mir auch gar keine Mühe gegeben, das zu verbergen. Und jetzt kriege ich möglicherweise eine Urlaubskarte von ihr. Das vermute ich zumindest. Einen anderen Grund für meine Adresse fällt mir nicht ein. Aber selbst eine Urlaubskarte ist ungewöhnlich.

Ansonsten hab ich weiterhin hartnäckig einen Ohrwurm von Madonna's "True Blue". Seit mittlerweile zwei Tagen. Das ging mir auch beim Staubsaugen und Aufwischen durch den Kopf.
Ach ja, staubsaugen. Der Staubsauger ist gestorben, Gott hab ihn selig. Aber immerhin hat er erst den Geist aufgegeben, nachdem ich fertig war. Er war ja auch 15 Jahre alt.
Trotzdem hält sich meine Lust einen neuen Staubsauger zu kaufen, stark in Grenzen. Mir fallen tausend schönere Sachen ein, die ich kaufen könnte.
Der Trend des neuen Minimalismus hat mich auf jeden Fall noch nicht erreicht.

Nach dem Putzen habe ich wieder mein angefangenes 'Malen nach Zahlen'-Bild hervorgekramt und weiter gemalt. Im Sommer 2011 hatte ich es gekauft, und die meisten Farben sind mittlerweile eingetrocknet. Aber ich habe noch viele Acrylfarben von der Serviettentechnik. Das wird schon.
2015 soll ja das Jahr werden, in dem ich Dinge zuende bringe. Also male ich weiter.

Nach Lesen ist mir auch wieder zumute. Ich habe in den letzten vier Wochen drei Thriller vernichtet ("Cry Baby", "Broken Dolls" und "Blind"). Kein schlechter Schnitt. Aber der neue, den ich mir ausgesucht habe... Ich weiß nicht. "Hotline" klingt von der Beschreibung zwar gut, fesselt mich aber bisher nicht.
 
Jetzt werde ich mal unter die Dusche hüpfen und schauen, was der Abend noch bringt.
Morgen noch einmal arbeiten (Zwischenschicht) und dann ein freies Wochenende! Juchuuuuuu!