Sunday, January 19, 2014

Blogchallenge - "Kreativität"

Auch wieder ein sehr schönes Thema. :)

Ich war als Kind schon sehr kreativ. Da habe ich viel gemalt und angefangen meine ersten Geschichten zu schreiben. Außerdem hat mich meine Mom schon damals in ihre kreativen Hobbys mit einbezogen, indem sie mit mir Figuren aus Fimo geformt hat oder mit mir Perlenstene aufgefädelt hat.
Gerade bei den Fimo-Figuren erinnere ich mich daran, dass ich einen Schneemann gemacht hatte, dem jedes Mal der Kopf runter gekullert ist.

Vor ein paar Jahren habe ich angefangen zu fotografieren und aus meinen Fotos Fotokalender zu erstellen. Außerdem habe ich damit begonnen, Schmuck zu basteln und seit letztem Jahr mache ich auch mit der Servietten-Technik.
Außerdem schreibe ich immer noch und träume davon, eines Tages ein Buch zu veröffentlichen. :)

Ohne meine Kreativität könnte ich nicht leben. Für mich wäre es ein Albtraum, von der Arbeit nach Hause zu kommen, zu essen und mich vor den Fernseher zu setzen, bis ich ins Bett gehe. Gibt es tatsächlich Menschen hier bei uns, die so leben wollen? Mir kommen bei dem Gedanken schon fast die Tränen.

An Ideen und Projekten mangelt es mir nicht, aber an der Umsetzung.
Für mein Buch muss ich ewig recherchieren und das entmutigt mich ab und zu. Es gibt Monate, in denen mich die Schreibwut packt und in denen ich regelmäßig und viel schreibe. Es gibt auch Monate, in denen ich einfach nur vor dem PC sitze und auf ein leeres Blatt  starre. Und dann sind da diese Momente, die wohl jeder Autor/Künstler kennt, nämlich die mit dem Gedanken: "Lass es. Du hast keine Storyline und das, was du hast, passt ohnehin hinten und vorne nicht." Aber die gehen relativ schnell vorbei.
Fotografieren fällt mir leichter.
Beim Schmuck basteln ist es wieder eine Frage der Stimmung und der Kampf gegen meinen eigenen Perfektionismus. Da kann ich vor einer Kiste mit Perlen sitzen und trotzdem passt nichts zueinander. Oder es sieht nicht aus, wie ich es mir vorstelle.
Im Moment bastele ich am häufigsten mit der Servietten-Technik und das geht mir auch noch am einfachsten von der Hand.

Das größte Hindernis ist die Vielzahl von Dingen, die ich machen will. Meine Aufmerksamkeit richtet sich auf mehrere Sachen gleichzeitig und daher komme ich bei keiner Sache so richtig voran.
Ich könnte mich aber auch nicht hinsetzen und sagen, dass ich jetzt eine Woche nur schreibe oder eine Woche nur Schmuck bastele oder eine Woche nur Kästchen anmale. Dann weiß ich genau, dass ich darauf keine Lust haben werde und lieber etwas machen würde, was ich mir nicht vorgenommen habe. ;)
Das ist der "Fluch" und der Segen meiner Kreativität. ;)

No comments: