Monday, January 27, 2014

Blogchallenge - "Glück"

Glück.
Eine Zustand, den viele suchen. Über den schon unendlich viele Bücher und Zeitungsartikel geschrieben wurden. An den viele Erwartungen geknüpft werden.

Früher habe ich oft gesagt: "Wenn das oder das passiert, bin ich glücklich." Komischerweise war es aber selten der Fall.
Der Tag, an dem ich z. B. meine Ausbildung abgeschlossen habe, war in meiner Phantasievorstellung einer der glücklichsten Tage meines Lebens. In der Realität war der Tag 08/15. Absolut unspektakulär. Dafür war die Enttäuschung riesig.
Trotzdem glaube ich, dass ich glücklich sein werde, wenn unser Auto dieses Jahr wieder über den TÜV kommt. ;)

Glück ist nicht planbar, das habe ich gelernt. Glück ist auch nicht greifbar. Glück IST. Oder eben auch nicht.

Manchmal sitze ich hier und bin einfach glücklich. Ohne, dass etwas Spezielles passiert ist. Ich freue mich dann einfach und empfinde eine tiefe Dankbarkeit, weil ich gerade eine frische Tasse Kaffee neben mir stehen habe, weil ich eine Heizung habe gegen die ich meine Füße drücken kann, wenn sie kalt sind, und außerdem meine Familie, mein Schatzi, meine Freunde, drei quitschfidele Wellensittiche...
Es gibt viele, viele kleine Geschenke, die mich glücklich machen. Meine Kreativität z. B. Die hat ja auch nicht jeder. Wenn jemand eins meiner Kästchen kauft, weil er es schön findet, empfinde ich auch Glück.
Oder bei einem tollen Erlebnis bei einer Meditation. Bei einem Sonnenaufgang oder -untergang. Bei einer lieben Nachricht von einem Freund. Einem spontanen Geschenk. Einem Buch, dass etwas in mir bewegt. Bei einer Botschaft, die mir sagt: "Siehst du. Es geht doch." ;)

Es gibt so viele kleine Dinge, die ich zu schätzen gelernt habe, weil ich auch weiß, dass es anders sein kann. Ich kenne das Gefühl, wenn die Dunkelheit auf einem liegt wie eine Decke, wenn man unfähig ist, etwas zu empfinden oder wenn man nur noch weint, weint, weint... Ohne den genauen Grund dafür zu wissen.

Natürlich könnte man mir sagen, dass ich die Welt nur rosarot sehe, wenn ich hier so etwas schreibe. Von mir aus sollen andere das denken.

Mir persönlich tun die Menschen leid, die nicht in der Lage sind, die kleinen Dinge zu sehen. Die immer nur meckern und meckern und meckern und es immer schlechter haben als andere. Denn letztendlich bestätigen sie sich selbst, weil sie etwas verpassen: Glück.

2 comments:

Feona Malea said...

Mich macht es glücklich, wenn ich das lese :*

Hab dich lieb

athena said...

Amen! :-)