Thursday, September 12, 2013

Was ist für mich ...

Magie?

Feona hatte auf ihrem Blog diese Frage gestellt und ich musste lange und schwer darüber nachdenken, denn diese Frage hatte ich mir noch nie gestellt.

Meine persönliche Antwort lautet: Ein Kontakt. :)
Ein Kontakt mit unserem inneren Selbst, einem anderen Menschen, einer anderen Wesenheit, was auch immer.

Ich spüre Magie, wenn:
  • ich ein Ritual/eine Räucherung mache und es *KLICK* macht
  • ich meditiere und eine Verbindung habe
  • mich ein Naturschauspiel überwältigt
  • ich die Notre Dame in Paris besuche und aus irgendwelchen Gründen plötzlich weine
  • ich jemanden treffe und sofort weiß, dass eine "Seelenverwandtschaft" besteht
  • ich ein Bild sehe und anfange, zu weinen (z. B. von Ash oder Feona. - Und, ja, ich weine öfter.)
  • ich einen Film sehe/ein Buch lese, der/das mich zutiefst berührt
  • ich mich auf dem Sofa einrolle und das Gefühl habe, dass jemand über meine Haare streichelt
  • wenn sich auf einmal etwas fügt
Für mich ist Magie nicht greifbar und in den seltensten Fällen visuell.
Aber sie ist fühlbar.
Ein kluge Freundin hat zu mir mal gesagt: "Es gibt keine Zufälle."
Also wenn es keine Zufälle gibt, sind Begenheiten, die wie Zufälle aussehen, möglicherweise auch a kind of magic. ;)

HA! Wisst ihr, wie lange ich darüber nachdenken musste? Drei Tage! ^^

2 comments:

Feona Malea said...

Es freut mich jetzt wirklich sehr, dass ich dich zum denken angeregt habe (über dieses Thema) und noch mehr, dass du es niedergeschrieben hast.

Danke!

Ich hab dich auch lieb

athena said...

Schöne Sichtweise und ich kann mich da auf jeden Fall nur anschließen. Dazu kommt noch der Spruch aus dem Film Thor dass Magie und Wissenschaft eigentlich nur zwei verschiedene Begriffe für ein und dasselbe sind, so sehe ich das auch... Magie ist irgendwie alles... und doch nur ein Wort...