Sunday, March 31, 2013

Frohe Ostern!

Ich wünsche euch allen
ein frohes Osterfest
und entspannte Feiertage!


Wir - Kari, Schatz und ich - sind gerade auf dem Sprung zum Kaffeetrinken mit meiner Family. Das wird mit Sicherheit wieder ein schöner Nachmittag. :)

Saturday, March 16, 2013

Bilder arrangiert und umgeräumt

Heute hat's mich gepickt. ;)
Und weil ich nicht stundenlang vor meinem PC hocken konnte und wollte, um die Glasphiole "Raphael" auf eBay zu beobachten ;), hab ich bzw. haben wir endlich die Wand im Schlafzimmer auf meiner Bettseite umgestaltet.
Damit haben Gabriel und Marian einen neuen Platz - in Gesellschaft der "älteren Marian" (vom Maldatum her) und dem Energiebild "Angel of the open heart". So sieht das aus:




Obere Reihe von links nach rechts:
"Archangel Gabriel" © by Feona Malea und
"Lady Marian Fitzwalter" © by Ashmodiel

Untere Reihe von links nach rechts:
"Lady Marian Fitzwalter" (2009) © by Ashmodiel und


Hundertprozentig zufrieden bin ich noch nicht...
"Angel of the open heart" wollte sich partout nicht gerade aufhängen lassen. Und dabei hatte er schon zuvor an dieser Wand gehangen. o.O
Dazu muss man aber auch sagen, dass die Beschaffenheit unserer Wände etwas zu wünschen übrig lässt. Manchmal klopft man den Nagel in einen Hohlraum - und weg ist er.

Eine Kleinigkeit, die man auf dem Foto kaum sieht - die Rahmen für Gabriel und Marian sind an den Seiten ein bisschen zu groß...
Ich glaube, die beiden bekommen noch neue Rahmen. Über so viel Perfektionismus kann Schatzi nur den Kopf schütteln. ^^"
Aber für diese Feinarbeit hab ich noch Zeit. Hauptsache ist, dass die Bilder hängen. :D

Nur "The Guardian" fehlt, er kommt über meinen Schreibtisch. An dieser Wand arbeite ich noch.

* * * * * * *

Nachtrag: eBay-Auktion ist beendet und Glasphiole "Raphael" ist mein! JUCHUUUUUU! :D

Friday, March 15, 2013

Was war denn das ...

für eine Woche?
Irgendwie fand ich sie total merkwürdig. Dabei ist gar nichts Außergewöhnliches passiert.

Das Wetter schlug Kapriolen, aber das dürften wir in der Zwischenzeit schon gewohnt sein. Letzte Woche war ich mit der Lederjacke draußen, diese Woche war es die Winterjacke mit Schal. Jeden Morgen auf der Weg zur Arbeit Minusgrade, da sind mir natürlich prompt wieder die Lippen aufgesprungen. Den neuen Lippenstift von Yves Rocher konnte ich deswegen noch gar nicht testen.

Gefühlsmäßig war ich die ganze Woche über gar nicht richtig "anwesend", außer abends zu Hause. "Nicht anwesend" ist auch nicht der richtige Ausdruck. Es war eher so... keine Ahnung.
Ich hab alles wahrgenommen, den Weg zur Arbeit und zurück, die Leute, die Arbeit, den Spaziergang in der Mittagspause, das Einkaufen... Und teilweise hat mein Körper mit Stressreaktionen reagiert, z. B. war mein Kiefer verspannt. Aber gleichzeitig kam mir alles unecht vor. Als müsste ich nur eine Hauswand mit einem Finger antippen und sie würde nach hinten fallen wie eine Kulisse aus Pappe.
Gefühlsmäßig hat mich alles gar nicht bewegt. Ich war nicht wirklich gleichgültig, aber zeitweise hat mir die gewohnte emotionale Tiefe gefehlt. Na ja, genervt war ich schon von einigen "never ending stories". Aber... es ist schwer zu erklären. Mein Körper war teilweise gestresst, meine Seele war eher "Joa... Ist halt so..."
Ich glaube mittlerweile, dass das an dem Medikament liegt. Seit etwas mehr als einer Woche bekomme ich wieder etwas gegen die Angstzustände. Am Anfang wurde ich davon unglaublich müde. Das hat sich jetzt wieder gelegt. Angstzustände hatte ich auch keine. In der Hinsicht und beim Schlafen scheint es zu helfen.

Traumtechnisch war ich wieder viel unterwegs, aber erinnern kann ich mich nicht wirklich. Nur, dass ich immer wieder einem großen blonden weiblichen Engel begegne. Sie ist ganz nett und freundlich, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass sie einem richtig in den Arsch treten kann. ^^

Wo wir gerade von Engeln reden, diese Woche habe ich zum 1. Mal seit langer Zeit wieder eBay unsicher gemacht. ;) Eigentlich habe ich nach einem Buch über Uriel gesucht.
Was da alles rauskommt, wenn man als Suchbegriff "Erzengel Uriel" eingibt, lässt meine Augen immer wieder so groß wie Unterteller werden.
Zwei Bücher über Uriel hab ich auch gefunden, aber stattdessen biete ich auf eine kleine Glasphiole als Kettenanhänger mit Edelsteinsplittern (Peridot, Apatit, Aventurin), Silberperlen und Glitzerstaub. Ich liebe diese kleinen gefüllten Glasphiolen. :) Die hier soll außerdem für einen Erzengel stehen und zwar für Raphael. Mal schauen, ob ich sie bekomme, im Moment bin ich noch die einzige Bieterin. :)
Es gibt auch eine Phiole von Uriel, aber nur im Set mit 6 anderen Erzengeln... (Wie sich das anhört...) Da bin ich noch am Überlegen... Vielleicht sollte ich mal nicht so habgierig sein.

Und ansonsten? Ansonsten fand ich die Wahl des neuen Papstes sehr bewegend.
Außerdem habe ich mir ein paar Gedanken über Becky gemacht und darüber, ob uns nicht gerade etwas verloren geht. Wobei - darüber muss ich mir keine Gedanken machen, uns geht definitiv etwas verloren. Vielleicht will ich das bloß noch nicht einsehen, selbst wenn unser Kontakt nicht mehr besonders intensiv ist. Um nicht zu sagen: Kaum noch vorhanden.

Schauen wir mal, was so kommt.
Und vielleicht sollte ich es beim nächsten Mal mit einem Wochenrückblick a la Feona versuchen. Das hier ist ja ein halber Aufsatz geworden. ;)

Friday, March 08, 2013

Hurra - noch ein Stöckchen! :)

Dieses Stöckchen ist eine Kreation von Feona.
Und jetzt - im Schein eines Teelichts und mit einer heißen Tasse Kamillentee - will ich es endlich mal machen. :)

1. Wieviele Bilder hängen an der Wand des Raumes, in dem du dich gerade befindest und was ist zu sehen?
Geht man von richtigen Bildern aus (keine Poster, keine Postkarten, keine Kalender), dann ist es hier im Wohnzimmer zur Zeit nur eins.
Das Bild habe ich vor ca. 10 Jahren gemalt. Darauf zu sehen ist viel schwarz und weiß. ;)


Im Moment sind wir am Ausmisten und Umräumen bzw. Umdekorieren. Daher bekommen noch einige Bilder einen neuen Rahmen und einen schönen Platz.
Übrigens scheint Gabriel sich nicht entscheiden zu können, ob er im Wohnzimmer bleiben oder ins Schlafzimmer umziehen will. ^^

2. Welche 3 Filme fallen dir spontan ein?
- "Verblendung"
- "Cleopatra"
- "The Loved Ones"

3. Welche Berufe wolltest du immer mal gerne machen/lernen und welchen hast du tatsächlich gelernt?
- Ärztin
- Krankenschwester
- Psychotherapeutin
- Masseurin und med. Bademeisterin
- Kosmetikerin
- Visagistin
- Malerin und Lackiererin (wobei das als Beruf vermutlich ganz anders wäre, als mit und bei meiner Family die Wände zu streichen... ;))

Gelernt habe ich Arzthelferin.

4. Was würdest du in dem Zimmer gerne ändern wollen, in dem du dich gerade befindest?
Ohhh, da fällt mir eine Menge ein. *lach*
Die Zimmerdecke neu streichen, die Wände neu tapezieren (aber da bekommt Schatzi die Krise ;)), neue Vorhänge, den Wohnzimmertisch abschleifen und neu lackieren, ein neuer Teppich für unter den Wohnzimmertisch, ein paar hübsche Sofakissen, eine Vitrine...

5. Welche Farbe kommt dir spontan in den Sinn und was verbindest du mit ihr?
Rubinrot. Ich verbinde damit Liebe, Leidenschaft, Energie, Hitze.

6. Wenn du 2000 Euro zur Verfügung hättest, wohin würdest du am liebsten reisen?
Irgendeine Stimme in meinem Inneren ruft gerade "ROM!!!" *lach*

7. Leidest du unter einer Phobie? Wenn ja, welcher?
Arachnophobie, Klaustrophobie, je nach psychischer Verfassung ein bisschen soziale Angst.

8. Trägst du Körperschmuck (Tattoo und/oder Piercing)?
Ein Paar Ohrringe, ein Nasenpiercing, ein Bauchnabelpiercing, ein Tattoo.

9. Wer ist dein Vorbild?
Meine Mama. Weil sie intelligent ist, lebenslustig, aufgeschlossen, stark, mutig, kämpferisch, spontan, kontaktfreudig, farbenfroh, kreativ, spirituell... Sie hat hart für uns gearbeitet, oft mit dem Rücken an der Wand gestanden, viele Schicksalsschläge einstecken müssen und trotzdem nie aufgegeben. Sie glaubt an uns und an die Zukunft. Sie kann die tollsten Kuchen backen, ganz ohne Rezept, nur mit Gefühl. Und sie hat ein Gespür dafür, wann sie mich in den Arm nehmen und wann sie mir in den Arsch treten muss. ;)

10. Gibt es einen Traum, den du gerne verwirklichen möchtest? Wenn ja, welchen?
Einen Roman zu schreiben, bei dem man mit den Hauptprotagonisten fühlt, lacht, liebt und leidet. Und bei dem man traurig ist, wenn der letzte Satz gelesen ist.

11. Was liegt direkt vor dir?
Ein ganzer Haufen Arbeit - im Job, in Bezug auf meine physische und psychische Gesundheit, in Bezug auf unsere Wohnung, in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen...

12. Was befindet sich hinter dir?
Fast 35 Jahre bewegtes Leben. ;)

13. Bist du glücklich in deinem Beruf?
Als Arzthelferin: Geht so.
In meiner momentanen Tätigkeit als Call-Center-Agentin: Nein.

14. Wieviele Kartendecks (Orakel/Tarot) nennst du dein Eigen?
Drei. Ich hätte noch gerne das "Erzengel Raphael Orakel". :)

15. Erde, Wasser, Luft oder Feuer? Welches ist dein Element, zu dem du dich am meisten hingezogen fühlst?
Luft.