Sunday, May 08, 2011

Filmreview: "THOR"

Gestern Abend war ich wieder mit einem Freund im Kino und zwar in dem Film "THOR". :D
Hier eine kleine Review von mir:

Zur Handlung:
Nachdem die Menschen die Götter den Sagen und Mythen zugeordnet haben (sprich: Neuzeit ;)), ist es ruhig geworden in Asgard und um Odin (Sir Anthony Hopkins).
Das ändert sich schlagartig, als Odin's erstgeborener Sohn - nämlich der junge Thor (Chris Hemsworth) - hitzköpfig und unüberlegt einen neuen Krieg zwischen Asgard und Jotunheim - dem Reich der Eisriesen - entfacht.
Odin sieht sich zum Handeln gezwungen. Er nimmt Thor alle seine Kräfte und verbannt ihn auf den schlimmsten aller Planeten: Die Erde.
Dort fällt Thor erstmal der Astrophysikerin Jane Foster (Natalie Portman) vor's Auto. Während er auf der Suche nach seinem Hammer Mjölnir und einer Lösung für seine Situation ist, ist im Götterhimmel eine Intrige im Gange, und der Übeltäter kommt, wie so oft, aus dem Kreise der lieben Familie.

Mein Fazit:
"THOR" ist eine Comicverfilmung der leicht bekömmlichen Sorte. D. h., wer eine große und umfangreiche Story über Asgard und seine Götter erwartet, wird zwangsläufig enttäuscht werden. Der Film gehört zum Popcorn-Kino und ist dementsprechend kurzweilig, unterhaltsam und stellenweise sehr sehr witzig. :)
Thor wird auch nicht als der mächtige und unnahbare "God of Thunder" dargestellt, sondern eher als ein junger Gott, der mit seinem Hammer tolle Special-Effects erzeugen kann und dem noch nicht richtig bewusst ist, was für eine tödliche Waffe er mit Mjölnir in der Hand hält. Verantwortung zu tragen und ein Volk zu beschützen, sind Dinge, die er erst lernen muss.
Gerührt war ich an der Stelle, als Thor später im Film seinem Halbbruder Loki (Tom Hiddleston) begreiflich machen will, dass kein Volk es verdient hat, komplett ausgelöscht zu werden. Genau das entspricht auch meiner Meinung. :)

Aber zurück zum Thema. ;)
Mit Sir Anthony Hopkins und Natalie Portman hat der Film ein großes und bekanntes Staraufgebot. Chris Hemsworth und Tom Hiddleston hatte ich bisher noch nicht gesehen, aber sie spielen ein tolles ungleiches (Halb-) Brüderpaar, auch optisch.
Die Darstellung von Asgard und einige Special-Effects sind natürlich bombastisch geraten, aber wir hatten den Film in 3D gesehen und diese 3D-Technik hatte sich hier nicht wirklich gelohnt. Der Film hätte mir genauso gut gefallen ohne 3D.

Ich persönlich hatte auch keine Lust, irgendwelche Vergleiche anzustellen und mir Gedanken darüber zu machen, ob Thor so aussieht, wie ich ihn mir immer vorgestellt hatte oder ob Asgard so aussieht, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich kann diese Vergleiche im Moment einfach nicht mehr hören. -.-

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen, dass der Film echt Spaß gemacht hat und auf jeden Fall in meine DVD-Sammlung kommt. ^^
"THOR!"

2 comments:

Ashmodiel said...

Ich weiß immer noch nicht so recht. Hm hm hm...*grübel*

Feona Malea said...

Sehen möchte ich ihn schon - muss man halt als Comic-Verfilmung betrachten und den wahren Thor weeeeeiit wegschieben ...