Friday, December 17, 2010

Heute vor einem Jahr ...


... ist unser kleiner und herzallerliebster Wellensittich "Werni" gestorben.

Ich hatte Angst vor diesem Tag.
Und ich hab mich oft gefragt: Was werde ich an diesem Tag machen?
Wird es ein Tag wie jeder andere werden?
Oder wird ein Schatten darüber liegen?

Werde ich die Erinnerungen an den 17. Dezember 2009 ignorieren?
Oder werde ich trauern?

Wie wird sich die Trauer bemerkbar machen?
Kommt sie durch die Hintertür und legt sich leise und sanft um mein Herz?
Oder reißt sie mir den Boden unter den Füßen weg, so wie letztes Jahr?

Werde ich etwas schreiben oder behalte ich es für mich?
Und wenn ich etwas schreibe - was?

Letztendlich war heute ein schöner Tag.
Die Sonne schien - genau wie letztes Jahr am 17. Dezember 2009.
Und es gab Schnee. Haufenweise Schnee.

Eigentlich sollte heute unsere Weihnachtsfeier stattfinden, aber sie wurde verschoben.
Die Straßen sind verstopft.

Stattdessen hab ich heute ein Päckchen zur Post gebracht und ich hoffe, dass es morgen ankommt!
Außerdem war ich heute in unserer Innenstadt und habe die letzten Weihnachtsgeschenke für meine Family gekauft.

Die Trauer hat einen Mittelweg gefunden.
Genug, um den Schmerz zu fühlen und zu weinen.
So sehr, dass ich Kopfschmerzen hab.
Aber auch zu wenig, um mich außer Gefecht zu setzen.

Ich hab zwei Teelichte vor Werni's Bild angezündet und an ihn gedacht.
Wie ich es jeden Tag tue.