Wednesday, June 30, 2010

Jetzt

Mitgenommen bei Feona:

Daheim: Es ist angenehm hier - ein Vorteil, wenn man bei einer Außentemperatur von 33° C eine Wohnung im Erdgeschoß auf der Gartenseite hat! ^^

Unterwegs: bin ich am Wochenende.

Kreativ: Hmmm... Ich versuche, einen Artikel über die Nationalmannschaft von Uruguay zu schreiben. Aber das war's auch.

Vor den Augen: Eine Schreibtischplatte voll mit Papier, Katalogen, rosa Post-it's, Haargummis, Nagellackentferner, Kopfweh-Tröpfchen...

Auf den Ohren: Das leise Rauschen der Waschmaschine, die "Selbstgespräche" meines Wellensittichs Paula, das Zwitschern der Vögel im Garten und ab und zu ein Auto, das vorbeifährt...

Toll: Überstunden abzufeiern und bis einschließlich nächsten Dienstag frei zu haben! :D

Doof: Arzttermin morgen früh um 8.00 Uhr. -.-

Zuletzt gekauft: 2 Bällchen Eis (1 x Baileys-Schoko, 1 x Milchschnitte) mit Sahne im Becher

Zuletzt gegessen: Eine halbe, kalte Pizza

Heute noch: Duschen, Wäsche aufhängen, relaxen...

Saturday, June 12, 2010

Die 1. Woche nach meinem Urlaub

Während ich das Wasser im Kochtopf hinter mir brodeln höre (Schatzi kocht Eier für unseren "Nizza-Salat"), sitze ich hier und blicke auf eine sehr anstrengende und gleichzeitig unproduktive Woche zurück. *lach*

Die Arbeit - die mich seit dem 04.06. wieder hat - ist noch nicht einmal der Hauptgrund, weshalb ich die Woche als anstrengend empfunden habe.
Es waren vielmehr die äußeren Umstände, allen voran das Wetter.
Dieses schwüle und feuchte Wetter ist bei mir ein Garant für Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme.
Außerdem bin ich dauermüde.
Dass ich oft und gerne vergesse, etwas zu trinken (abgesehen von Kaffee), hilft da natürlich nicht.
Deshalb muss ich mich echt zusammenreißen und viel Selbstdisziplin aufbringen, um wenigstens 1 Liter am Tag zu schaffen. >.<

Obwohl ich dauermüde bin, habe ich die letzte Woche über nachts nur ca. 4 Stunden geschlafen.
Und die nicht einmal am Stück, weil ich immer irgendwann zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr hochgeschreckt bin und das Gefühl hatte, dass etwas in meinem Flur ist! >.<
Blöderweise musste ich dann jedes Mal aufs Klo, aber sobald ich in den Flur gegangen bin und Licht gemacht hatte, war dieses unheimliche Gefühl wieder weg.

Last but not least habe ich bei Kari's letzten beiden Prüfungstagen von ihrem Abendstudium mitgefiebert und die Daumen gedrückt.
Als es (endlich!) vorbei war, war ich, glaube ich, genauso erleichtert wie sie. ;)

Ja, das waren so die "Highlights" meiner vergangenen Woche.
Seit ich wieder arbeite, bekomme ich abends nichts mehr auf die Reihe, von daher kann ich gar nichts Interessantes erzählen. ;)
Aber es ist schön, dass meine Urlaubserholung noch ein bisschen anhält. :)