Saturday, May 29, 2010

What kind of soul are you?

Diesen Test von Blogthings habe ich bei Asmodai und Feona entdeckt.
Hier ist mein Ergebnis:



You Are a Retrospective Soul



The most misunderstood of all the soul signs.

Sometimes even you have difficulty seeing yourself as who you are.

You are intense and desire perfection in every facet of your life.

You're best described as extremely idealistic, hardworking, and a survivor.



Great moments of insight and sensitivity come to you often.

But if you aren't careful, you'll ignore these moments and repeat past mistakes.

For you, it is difficult to separate the past from the present.

You will succeed once you overcome the disappointments in life.



Souls you are most compatible with: Traveler Soul and Prophet Soul


Wednesday, May 26, 2010

Pfingsten 2010 - Part II

© Photo by me

Und weiter geht's mit meinem Bericht über Pfingsten. ^^

Am Sonntag war ich bei Omi zum Kaffeetrinken und kam in den Genuss einer noch halbgefrorenen Erdbeertorte von Coppenrath & Wiese.
Anschließend gab's ein Gassigehen mit ihrem Pudel Susi, wobei wir in Wald und Wiese landeten und kurzzeitig den "Ausgang" suchten. ;)
Dabei stellte sich heraus, dass Susi ein richtiger Stadthund ist - ich durfte nämlich vorgehen und er tippelte ganz vorsichtig hinterher.

Wieder zuhause, begann der unangenehme Teil des Tages.
Ich hatte meine Familie nämlich für den Pfingstmontag zum Kaffeetrinken eingeladen und die Wohnung musste dringend aufgeräumt und geputzt werden.
Darauf hatte ich die ab-so-lu-te Unlust! >.<
Aber ich schaffte es, die Fenster zu putzen, Staub zu wischen und zumindest ein bisschen aufzuräumen. :)

~~~~~~~~~~

Am Pfingstmontag ging es weiter mit Bad putzen und aufwischen, und um 16.00 Uhr rückte meine Familie an zum Kaffeetrinken.
Es wurde ein schöner, gemütlicher und vor allen Dingen sonniger Nachmittag und es gab Kuchen und Kuchen und Kuchen... *lach*
Nachdem gegen 18.45 Uhr alle wieder gegangen waren, lag ich auf dem Sofa und war für einen Augenblick vollkommen überwältigt. ^^
Niemand - absolut niemand! - hatte meinen Geburtstag vergessen.
Meine Mom hatte mich mit ihrer Geburtstagskarte zu Tränen gerührt und ich hatte tolle Geschenke bekommen: Nagellack, den Roman "Bis(s) zur Mittagsstunde", Süßigkeiten, Edelbütten Briefpapier mit den passenden Umschlägen, eine Duftkerze und Geld.
Die Wohnung war aufgeräumt und geputzt und das riesige Chaos war verschwunden.
Und nicht zuletzt hatte (bzw. habe) ich Urlaub bis zum 3. Juni.
Kurz gesagt: Alles war einfach perfekt. :D

~~~~~~~~~~

Über den Dienstag gibt es eigentlich nicht mehr so viel zu erzählen.
Schatzi und ich haben den Sonnenschein genossen, sind über die Kirmes spaziert und waren anschließend Eis essen (Schokolade und Marzipan *yummy*).

Das also war mein Pfingstwochenende und ich hoffe,
dass eures mindestens genauso schön war! :D

Tuesday, May 25, 2010

Pfingsten 2010 - Part I

© Photo by me

Ein ereignisreiches, schönes und laaaaaanges Pfingstwochenende ist vorbei.
Und wenn man den Freitag und den heutigen Tag mitzählt, war es sogar noch ereignisreicher, schöner und länger. ;)

Am Freitag war ja mein Geburtstag und als erstes will ich mich für die lieben Geburtstagswünsche bedanken!
Mädels - ich habe eure SMS bekommen und mich total gefreut! Dankeschön! :D

Meinen Geburtstag habe ich dieses Jahr nur mit Schatzi verbracht, denn meine Eltern und meine Geschwister waren übers Wochenende ausgeflogen.
Aber da der Freitag auch gleichzeitig mein 1. Urlaubstag war (ein persönliches Geschenk an mich selbst ^^) hatte ich etwas, was ich schon zu lange nicht mehr hatte - nämlich Zeit und Ruhe für mich und das war herrlich. :D

Dazu hatte Schatzi mir einen Wunsch erfüllt, den ich seit meinen Kindheitstagen hatte - eine Geburtstagstorte (siehe Foto oben links)! :D
Als kleines Mädchen hatte ich nämlich zu jedem Geburtstag eine Geburtstagstorte bekommen. Die wurde von meiner Mom bei der Bäckerrei bestellt und hatte immer die Form der entsprechenden Zahl, wie alt ich wurde.
Ich erinnere mich noch sehr gut, dass sie mit einem Haufen Schokostreuseln bestreut war und unglaublich lecker war. ^^
Leider reichte diese "Kollektion" von Geburtstagstorten aber nur bis "9" und als ich 10 Jahre alt wurde, wollte Mom nicht einsehen, ab jetzt zwei Torten zu bestellen (zumal es ohnehin keine "0" gab).
Also versprach ich ihr, für immer 9 Jahre alt zu bleiben, was meine Mom zum Lachen brachte, aber nicht umstimmen konnte.
Und so war Schluss mit dieser von mir doch so liebgewonnenen Tradition... bis zu diesem Jahr. ^^

~~~~~~~~~~

Für Samstag hatte mich mein bester Freund zum Essen eingeladen (Pizza Hut) und ich hab's geschafft, so viel zu essen, dass ich zwei Tage später noch keinen richtigen Hunger hatte... *hust*

Danach waren wir noch im Kino und zwar im Remake von "A Nightmare on Elm Street".
Als Horrorfilmliebhaberin gehört der Originalfilm zu meinen allerliebsten Alptraumgaranten und von daher war ich scharf darauf, einmal einen "Nightmare" im Kino sehen zu können.
Aber letztendlich bestätigte sich wieder meine persönliche Meinung: Produzenten, Drehbuchautoren und Regisseure sollten ihre Finger von Remakes lassen.
Es kommt einfach nichts Gutes dabei raus... -.-

Wie das Wochenende weiterging, werde ich morgen weiterschreiben, denn der heutige Tag hat mich geschafft und in der Zwischenzeit ist es spät geworden...

Friday, May 07, 2010

Gibt es einen "Höflichkeitsknigge" im Umgang mit Engeln?

Um diesen Eintrag hier habe ich mir fast genauso viele Gedanken gemacht, wie um die Frage im Titel an sich:

"Kann man so eine Frage stellen?"
"Klingt diese Frage nicht total lächerlich?"
"Stellen solche Fragen nur Menschen, die keine Ahnung von Engeln haben, aber gerne Ahnung von Engeln hätten?" (Was ja durchaus auf mich zutrifft.)

Tatsache ist - ich bin keine "Expertin" für Engel. Und auch für keine anderen Wesen.
Meine Erfahrungen mit Engeln beschränken sich auf selten gewordene Träume und auf eine Lichtkreismeditation. Das war's.
Und vermutlich ist das der Grund, weswegen ich in schreibtechnischer Hinsicht ein Problem mit den geflügelten Wesen habe.
Ich schreibe nicht gerne über Dinge, mit denen ich mich nicht auskenne.
Schließlich will ich nicht behaupten, klar zu sehen, wenn ich grade im dicksten Nebel stehe!
Abgesehen davon habe ich ein sehr menschliches Denken.
Dass Engel an mehreren Orten gleichzeitig sein können oder manchmal rein energetisch wahrgenommen werden, übersteigt einfach meine Vorstellungskraft. o.O

Aber zurück zu meiner Frage im Titel:
Gibt es einen "Höflichkeitsknigge" im Umgang mit Engeln?

Diese Frage wurde mir letzte Woche von einer Freundin gestellt, woraufhin ich zugeben musste: "Ich weiß es nicht."
In unserem nachfolgenden Gespräch, tauchten dann auch prompt noch mehr Fragen auf:

Darf man einen Engel "einfach so" um etwas bitten?

Oder sollte man ihm vorher auf eine bestimmte Art und Weise Respekt zollen, z. B. durch ein Gebet oder durch ein Ritual?

Darf man einen Engel, den man nicht "kennt" und mit dem man bisher nichts oder nur wenig zu tun hatte, "einfach so" um etwas bitten?

Oder sollte man ihn vorher kennenlernen?

Woran merkt man, dass eine Verbindung zu diesem Engel aufgebaut wurde und er einen (er)"hört"?

Und was passiert eigentlich, wenn der Engel einen nicht mag?


Der Grund für all diese Fragen war an und für sich nur, dass ich letzte Woche beim Arzt war und eine der unangenehmsten Blutentnahmen meines bisherigen Lebens hatte.
Ich weiß, dass es Schlimmeres gibt!
Eine Blutentnahme ist eine simple und - in den meisten Fällen - kurze Angelegenheit.
Aber an diesem Dienstag war einfach alles zuviel.
Und zu allem Überfluss kommt so ein Vampir in Weiß, piekt mich in den Arm und macht anschließend den Stauschlauch nicht auf! >.<
Weil der Stauschlauch um meinen Arm so festgezurrt blieb, begann mein Arm innerhalb kürzester Zeit zu pochen, ich bekam Schweißausbrüche und mein Kreislauf ging in den Keller.
Und während ich mit einer drohenden Ohnmacht kämpfte, dachte ich: "Raphael - bitte bitte mach, dass das aufhört!"
Immerhin - ich konnte mich noch daran erinnern, dass Erzengel Raphael der Schutzpatron der Kranken ist.

Als ich meiner Freundin davon erzählte, war sie über meine Bitte an Raphael sowohl amüsiert als auch skeptisch.
Immerhin ging es um einen Erzengel.
Und wer konnte sagen, dass Raphael nicht wichtigere Dinge zu tun hatte, als mir zu helfen?
Durfte/konnte/sollte man sich überhaupt so spontan an einen Engel wenden?
Ja, und dann stellte sich in unserem menschlichen Denken die Frage: Wenn es für alles einen Knigge, eine Handlungsanweisung oder einen Gesprächsleitfaden gibt, gibt es dann so etwas auch im Umgang mit Engeln?

Sunday, May 02, 2010

Sonntagabend ...

Ich bin angenehm müde.
Gerade habe ich einen kleinen Spaziergang zum Briefkasten gemacht, um eine Geburtstagskarte einzuwerfen, die ich auf gar keinen Fall vergessen wollte. :)
Draußen war es schön, zwar etwas feucht und klamm nach dem Regen, aber noch relativ hell und vor allen Dingen angenehm ruhig - bis auf das Zwitschern der Vögel.

Die Vögel aus den Bäumen in der Nachbarschaft scheinen sich schon zur Bettruhe begeben zu haben, denn es ist keiner mehr da, der sich mit meiner kleinen Wellensittichdame Paula unterhält. ;)
Sie scheint auch schon zu schlafen, zumindest hört man keinen einzigen Fiep aus dem Käfig.

Mein Wochenende war toll. ^^
Den 1. Mai hab ich - im Kreise meiner Lieben - bei meinen Eltern verbracht.
Es gab leckeren Erdbeerkuchen und Kakaoschnecken, und zum Abendessen Würstchen vom Grill.
Aber gestern Abend nach dem Heimkommen war ich total platt - was vermutlich hauptsächlich auf das Fußballspielen und Herumtoben mit dem Hund von meinen Eltern im Garten zurückzuführen ist. Nix da von wegen: Ein Spiel dauert 90 Minuten! *lach*

Nach einer "heißen" Nacht (aufgrund von merkwürdigen Hitzewallungen um 3.00 Uhr morgens), gab es heute Morgen noch eine ganz besonders schöne Überraschung!
Ich habe das Blog-Candy bei Engelslicht gewonnen! :D
Ich freu mich riesig!

Ja, damit hat der Mai schon richtig gut angefangen! ^^
Und jetzt wünsche ich euch eine gute Nacht. :)