Monday, July 06, 2009

Beckys Birthday - Part I

Die Hinfahrt nach Mönchengladbach

Der folgende Bericht ist auf der Hinfahrt auf meinem Palm entstanden.

14.15 Uhr
Ich sitze im Zug nach SB und bereue, dass ich nicht den Bus um 14.25 Uhr genommen habe...
Der Grund dafür ist die Herde von Schulkindern (LAUTEN Schulkindern!), die das Abteil bevölkern. Ihr Gegröle und Gequieke wird eigentlich nur von den MP3-Playern und Handys übertönt, aus denen in voller Lautstärke schlechter HipHop dröhnt. (Mein Gedanke: "Schon mal was von Rock oder Heavy Metal gehört, ihr kleinen ... ?!?" >.<)
Abgesehen von den Schulkindern, sitzen noch Bundeswehrsoldaten mit im Abteil. Die sind absolut ruhig, und reagieren auf den Lärm und den Tumult um sie herum mit stoischer Gleichmütigkeit. Sehr vorbildlich. Ich beschließe, das genauso zu machen.
Außerdem fällt mir einer der früheren Einträge von Feona ein, in welchem stand, dass man Uriel um Erdung bitten kann.
Ich habe keine Ahnung, ob man auf eine bestimmte Art und Weise darum bittet, ob Erdung in diesem Fall hilft, ob Uriel "daheim ist", geschweige denn, ob er Lust hat, zu erden. Aber einen Versuch ist es wert. Also bitte ich freundlich um Erdung. Es dauert nicht lange, dann kann ich die lärmenden Schulkinder einfach ausblenden. Stattdessen überwiegt wieder die Vorfreude auf das Treffen mit den Mädels. ^^


Von draußen dringt eine schwüle und drückende Hitze durch die geöffneten Fenster. Jetzt fängt es an zu regnen. Nein - Regen ist eigentlich das falsche Wort! Es kommt eine Flutwelle vom Himmel!
Da fällt mir ein, was ich vergessen habe: Eine (Regen-) Jacke...

16.12 Uhr
Laut meinem ursprünglichen Fahrplan sollte ich jetzt im Zug nach Trier sitzen. Stattdessen sitze ich im Zug nach Kaiserslautern. Und warum?

In SB am Bahnhof herrschte Weltuntergangsstimmung. Die Bahnhofshalle war bevölkert von Menschen.
Menschen, die Schutz suchten vor den Wassermassen, die draußen nach wie vor vom Himmel kamen. Menschen, die die Anzeigentafel betrachteten und fluchten. Menschen, die mit verzweifelten Gesichtern auf ihren Koffern saßen (und mir im Weg).
Apocalypse now? Nicht ganz.
Der ICE nach Paris war ausgefallen wegen Unwetterwarnung. Und die anderen Züge hatten - laut Durchsage - fünf bis zwanzig Minuten Verspätung.
Für meine Verbindung war bisher keine Störung bekannt.
Aber bis zur Abfahrt blieben mir noch fünfzig Minuten Zeit.
Ich kaufte etwas zum Essen (Kekse), etwas zum Trinken (Wasser), etwas zum Rauchen (Zigaretten) und etwas zum Lesen (eine Zeitschrift).
(All diese Dinge sollte ich noch dringend benötigen.)
Anschließend machte ich mich auf den Weg zu einem ruhigeren Fleckchen am Seiteneingang des Bahnhofs - der "Smoking Area". ;) Hier stand ich mit ein paar anderen Leuten, rauchte und beobachtete den nicht enden wollenden Regen.
Eine Frau mittleren Alters neben mir telefonierte mit ihrem Handy und seufzte, in Paris sei schönes Wetter gewesen. Dies wurde von zwei jungen Männern murmelnd kommentiert: "Mit Sicherheit ist in Paris schönes Wetter! Im Rest von Deutschland herrscht jetzt bestimmt auch schönes Wetter! Aber wir sind hier im Saarland!"

Die beiden jungen Männer sollten sich gewaltig irren.
Zurück in der Bahnhofshalle kam prompt die Durchsage: Mein Zug nach Trier hatte zehn Minuten Verspätung! *ärgs*
Damit löste sich meine gebuchte Reiseverbindung in Wohlgefallen auf, denn in Trier wären mir nur vier Minuten zum Umsteigen nach Koblenz geblieben. >.<
Ich dachte fieberhaft nach. Wenn ich mich jetzt nicht in einen Zug setzte, würde ich möglicherweise überhaupt nicht mehr aus SB wegkommen. Mir blieb nur eine Möglichkeit - ich musste den Infoschalter entern! Gedacht, getan.
Die Dame am Infoschalter schrieb meine Zugfahrkarte um und druckte mir eine andere Reiseverbindung aus: Kaiserslautern - Mannheim - Düsseldorf - Mönchengladbach.
Meine Ankunftszeit in Mönchengladbach verzögerte sich um ganze fünfundzwanzig Minuten. (Wenn alles gut ging.) Aber egal. Hauptsache war, dass ich dort ankam!

3 comments:

Feona Malea said...

Aaah - das klingt sooo toll ... (und so nach Fo**man :D

Will weiter lesen :)

Freut mich wenn es mit der Erdung geklappt hat (und mach dir keine Gedanken @"daheim" - die Bitten kommen immer an der richtigen Stelle an) :)

Tine-Bine said...

Danke! :D

Ich will ja auch weiter schreiben. ;)
Mal sehen, wann ich diesen mehrteiligen Epos fertig bekomme. ;)

@Erdung: Ich war echt verblüfft.
Es war, als hätte er prompt reagiert. ^^

Ashmodai said...

Leeeeeeeeeeeeeeeeeeeesen!