Thursday, December 31, 2009

A happy new year!


Meine Lieben,

ihr steckt jetzt vermutlich schon in den Vorbereitungen für Silvester, und ich werde mich gleich mal auf die Suche nach einem schönen Outfit und ein paar "rituellen Utensilien" und Schmuckstücken machen. ;)

Aber vorher möchte ich euch allen noch meine Wünsche aussprechen. ^^

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr und alles Gute für 2010!

~~~~~~~~~~

Außerdem möchte ich an dieser Stelle auch noch meine neue Blogleserin begrüßen: Fairy! ^^
(Es tut mir leid, du bist mir jetzt erst aufgefallen! ^^")

Sunday, December 27, 2009

Weihnachten 2009

Mein Bericht über Weihnachten lässt sich am besten mit einem Zitat aus dem Film "Tanz der Vampire" einleiten. ;)
Da gibt's am Anfang eine Stelle, wo der Wirt Yoine Shagal dem alten Professor Abronsius die Vorzüge seiner (über und über mit Knoblauch behängten) Herberge schmackhaft machen will:

"Hier haben Sie's ruhig und gemütlich und bequem! Bei Yoine Shagal sind Sie sicher und geborgen wie im Paradis!"

Und genauso war Weihnachten dieses Jahr bei uns - ruhig und gemütlich und bequem. ^^
Wir haben ausgeschlafen bis in die Puppen, haben uns - abgesehen vom Frühstück und vom Abendessen - hauptsächlich von Süßigkeiten "ernährt" und getan, wozu wir Lust hatten.
Manchmal lagen Kari und ich einfach nur nebeneinander auf der Couch und haben gelesen; sie den Roman von Christopher Moore, den ich ihr geschenkt hatte und ich den Horror-Roman, den mein Schatz mir geschenkt hatte ("Fieber" von Bentley Little).
(Ich bin jedes Mal leicht erschrocken, wenn Kari plötzlich anfing zu lachen, weil ihr Buch so lustig war, während ich total selbstvergessen in diesen Horror-Roman abgetaucht war. *grins*)

Ich bin glücklich, dass es so geworden ist, denn die letzten Tage vor Weihnachten waren so stressig und nervenaufreibend gewesen, dass ich nicht mehr wusste, wo mir der Kopf stand.
Da gab's Trouble auf der Arbeit, ich hatte nicht alle Geschenke beisammen, die Weihnachtspost wollte abgeschickt und die Wohnung wollte hergerichtet werden.
Am 23. Dezember war ich platt wie eine Flunder, als ich nach der Arbeit noch vier Stunden durch die Geschäfte gezockelt bin, die restlichen Weihnachtsgeschenke eingekauft und dann Kari um 20.00 Uhr vom Bahnhof abgeholt habe.
Was tat mir der Rücken weh! Und erst die Füße! >.<
Aber das war schnell wieder vergessen.

Für Heiligabend stand keine Einladung auf dem Programm. Also machten wir uns einen ganz entspannten Tag. Am Abend zauberte Schatz uns ein leckeres Abendessen und danach folgte die ersehnte Bescherung. *lach*
Ich habe soooooo viele schöne Geschenke bekommen! :D
Von Schatz gab es einen Gutschein, den besagten Roman "Fieber" und Pralinen.
Von Kari bekam ich ein Bonbonglas (mit Inhalt!), zwei Disney-Figürchen ("Cinderella" und "Belle") und ein 3D-Puzzle.
Dieses 3D-Puzzle hatte ich meiner vorlauten Klappe zu verdanken. ;)
Ich hatte Kari nämlich mal erzählt, dass ich mich im Alter von 12 oder 13 Jahren für einen Faschingsball in der Schule ganz spektakulär als Cleopatra verkleidet hatte. Und dass es ein Wunschtraum von mir war, dass meine Mitschüler mich auf einem Thron in die Schule ziehen - eben genauso, wie Cleopatra von Hunderten von Sklaven auf einem Thron nach Rom gebracht wurde. (Zumindest in dem bekannten Film mit Liz Taylor.) *grins*
Dieses Weihnachten bekam ich dafür das 3D-Puzzle - in Form einer Pyramide!
Und die durfte ich dann ohne Anleitung zusammensetzen!
Die Pyramide ist zwar nicht groß, aber Schatz und ich haben mindestens 45 Minuten daran gesessen! Min-des-tens! :P

Der 1. Weihnachtstag war der erste und einzige Tag, an dem wir den Wecker stellten.
Denn um 11.00 Uhr schauten wir uns "3 Haselnüsse für Aschenbrödel" an - einen Film, den ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen hatte und unbedingt wieder sehen wollte. Hach, war das schön. ^^
Am Nachmittag kam mein bester Freund auf einen Sprung vorbei, damit wir unsere Weihnachtsgeschenke austauschen konnten.
Von ihm bekam ich zwei Bücher ("Biss zum Morgengrauen" und "M@usetot - Furchtbar fiese Webgeschichten"), ein wunderschönes Paperblank-Notizbuch und eine große Tüte mit Gebäck und Süßigkeiten.
Danach waren wir bei meinem Bruder zum Kaffeetrinken und Abendessen eingeladen, und mit uns auch der Rest der Familie. Ich glaube, auch Kari dürfte es gefallen haben. ^^
Von meinem jüngsten Bruder bekam ich noch ein tolles hellgraues Oberteil geschenkt (für das ich allerdings ein bisschen abnehmen müsste) und von Mama einen Gutschein und Kuchengabeln (wir hatten nämlich bis dato keine).
Aber dann war's auch mal gut. ;)

Den 2. Weihnachtsfeiertag verbrachten wir hauptsächlich wieder auf dem Sofa, mit Kakao bzw. Kaffee, unseren Büchern und natürlich auch ganz viel Gequassel.

Die Zeit verging wie im Flug und jetzt ist Weihnachten wieder vorbei...
Ehrlich gesagt - ich hätte nichts gegen eine "Verlängerung" gehabt! *nick*

Wenigstens folgt schon bald das nächste verlängerte Wochenende.
Am Donnerstag ist Silvester und dann heißt es für 2009: Done.
Wahnsinn, wie schnell das geht!

Thursday, December 24, 2009

Frohe Weihnachten!



Ich wünsche euch allen
ein frohes Weihnachtsfest und
ein paar ruhige und erholsame Feiertage!

Sunday, December 20, 2009

4. Advent 2009

Stimmung: Pa-nik!!! ;)
Wetter: Schnee, Schnee, Schnee und -3° C
Getränk: Beckys "Cappuccino Creme" Tee

Ich sitze hier mit kalten Füßen, einer Wärmflasche und einer Tasse Tee.
Draußen ist es richtig kalt geworden (gestern Nacht sollen es -15° C gewesen sein) und die Welt ist in eine Schneedecke gehüllt.
Zum ersten Mal seit Jahren sieht es hier bei uns nach weißen Weihnachten aus!
Weiße Weihnachten! Das ist fast unglaublich!
Aber wie ich gerade gelesen habe, hat sich das auch jemand gewünscht. ;)

In der Zwischenzeit sind es bloß noch 3 Tage bis Heiligabend und meine Weihnachtsvorbereitungen... ähm... stagnieren. *hust*
Ein bisschen fühle ich mich zurückversetzt in das Jahr 2008.
Aber Weihnachten 2009 scheint sogar noch einen Tick chaotischer zu werden als Weihnachten 2008.
Ich hätte nie gedacht, dass das möglich ist, aber man lernt ja nie aus. ^^"

Zum einen hat mich (bzw. uns) der Tod unseres Wellensittichs "Werni" am Donnerstagmorgen so unvorbereitet getroffen und richtig aus der Bahn geschmissen. *schnüff*
Am liebsten hätte ich mich unter meiner Bettdecke verkrochen und Weihnachten ignoriert.
Selbst jetzt - wenn ich daran denke - steigen mir die Tränen in die Augen und ich spüre einen Klos im Hals.
Würde mir irgendjemand sagen "Es war doch nur ein Wellensittich", würde ich ihn mit bloßen Händen in der Luft zerfetzen.
Aber wie heißt es so schön: The show must go on. Und ich will den Menschen, die Weihnachten mit mir verbringen möchten und sich darauf freuen, nicht das Fest vermiesen. *nick*

Zum anderen ist der geplante und alljährliche Weihnachtseinkauf mit meinem besten Freund gestern ins Wasser gefallen - sein Auto ist kaputt! Und das vor Weihnachten! >.<
Ich will mir noch etwas überlegen, wie ich ihn ein wenig aufmuntern kann.
Ehrlich gesagt hatte ich gestern dann keine Lust, alleine in die Stadt zu fahren und am letzten Adventswochenende meine Weihnachtseinkäufe zu erledigen.
Die restlichen Geschenke (für meinen Stiefpapa, für meinen kleinen Neffen und für Kari (!!!)) werde ich in den nächsten drei Tagen vor oder nach der Arbeit kaufen müssen.

Und hier liegt schon fast die größte Herausforderung - ich weiß nämlich noch gar nicht so genau, wie ich ab Dienstag arbeiten werde...
Morgen habe ich definitiv die Spätschicht bis 22.15 Uhr.
Dienstag und Mittwoch könnte ich auch die Spätschicht haben oder aber eine Mittelschicht...
Auf jeden Fall sollte bis Mittwochabend um 21.00 Uhr alles fertig sein, denn dann wartet Kari am Bahnhof.
Das kann noch spannend werden. ;)

Thursday, December 17, 2009

Gute Nacht, mein Kleiner



Ich hoffe, dir haben die fünf Jahre bei uns gefallen.
Ich bete, dass es für dich auch ein "Zuhause" außerhalb dieser Welt gibt.
Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass du an Altersschwäche und
ohne Schmerzen entschlafen bist.

Du warst ein außergewöhnlicher Wellensittich.
Herrchen, Frauchen und Paulinchen lieben und vermissen dich!

Wednesday, December 16, 2009

Noch 7 Tage und 5 Stunden ...

... bis Heiligabend. ;) Das sagt mit Feona's "Countdown to christmas".
Und ehrlich gesagt kann ich es kaum noch erwarten. ^^

Das hat mehrere Gründe *g*:

  1. Zum ersten Mal seit zwei Jahren habe ich am 24.12. und am 31.12. FREI! Und da Heiligabend und Silvester in diesem Jahr auf einen Donnerstag fallen, sind das zwei aufeinanderfolgende verlängerte Wochenenden! ^^
  2. Kari kommt am 23.12. zu mir zu Besuch und bleibt bis Sonntag! ^^ (Und erträgt mit stoischer Gelassenheit alle Familienfeiern. ;))
  3. Das Gefühl, dass am 24.12. ohnehin alles zu spät ist. Soll heißen: Was ich bis dahin nicht auf die Reihe gekriegt habe, habe ich bis dahin eben nicht auf die Reihe gekriegt und Punkt. ;)
  4. Ein ganz profaner Grund: Geschenke! ^^

Okay, zugegeben, zuerst einmal muss ich diese Woche irgendwie überstehen. ^^"

Morgen und Freitag könnten ein bisschen hart werden, denn ich habe die Frühschicht ab 6.00 Uhr und muss dementsprechend um spätestens 3.30 Uhr aus den Federn. >.<
Und ich bin doch kein Wesen, das gerne früh ins Bett geht... Geschweige denn, das dann einschlafen kann...

Und am Samstag fahre ich mit meinem besten Freund in die Stadt, um die Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Ich habe nämlich noch kein einziges.
Überfüllte und überhitzte Geschäfte, Warteschlangen, Gedrängel und Menschen, Menschen, Menschen... Hach, das wird herrlich! ;)
Aber mein bester Freund ist ja der Meinung, wir beide bräuchten alle Jahre wieder diesen "Thrill"... ;)

Monday, December 07, 2009

Die letzten freien Tage

... zumindest für dieses Jahr.
Denn ab heute habe ich eine Woche Resturlaub. ^^

Auf der einen Seite würde ich in meinem Urlaub gerne nichts tun, auf dem Sofa liegen, faulenzen, schreiben, lesen, Filme anschauen oder einfach nur in Erinnerungen schwelgen an die Vergangenheit.
Und... ich würde gerne den Gutschein einlösen für die Einweihung in Engel-Ki!

Das habe ich schon soooooo lange vor. *seufz*

Mal sehen, ob Feona und ich mal einen Termin finden, der uns beiden passt.


Auf der anderen Seite hätte ich jetzt die Zeit und die Möglichkeit, ein paar Dinge auf die Reihe zu kriegen.
Dazu gehört auch ein großes Aufräumen und Reinemachen von der Wohnung.

Aber wer hat dazu im Urlaub schon Lust? -.-

Außerdem könnte ich endlich die Fotos für die Fotokalender aussuchen, die Weihnachtskarten basteln und die Wohnung dekorieren.


Mal sehen, was ich mache und was nicht.
^^

Sunday, December 06, 2009

Ein mysteriöses Geschenk ...

... landete gestern für mich im Briefkasten! ^^
Und zwar eine Büchersendung. Genau gesagt war es der Roman "Schmerz" von Tom Piccirilli.

Das Rätselhafte daran war: Ich hatte keine Ahnung, warum ich dieses Buch bekommen hatte!
Denn ich hatte in der letzten Zeit gar kein Buch gekauft oder bestellt!

Und es ging weiter: Links oben auf dem Briefumschlag war ein Adressaufkleber mit einem mir unbekannten Frauennamen und einer mir unbekannten Adresse in Frankfurt! o.O
Was habe ich mein Gehirn durchforstet! Kannte ich irgendjemanden in Frankfurt?!? Die Antwort lautete: Nein.
Dafür war die Empfängeradresse definitiv meine und die Handschrift war zweifellos die Handschrift einer Frau. Aber ich konnte mich nicht erinnern, diese Handschrift schon einmal irgendwo gesehen zu haben.
Der Poststempel war auch keine Hilfe, denn er war nicht mehr lesbar.

Abgesehen von dem Buch war nichts weiter in dem Päckchen.
Kein Brief, keine Karte, kein Notizzettel, noch nicht einmal ein Post-It. Es gab auch keine "Widmung" auf der Innenseite des Buchdeckels.

Vielleicht habe ich mir dieses Leben doch ein paar Thriller und Horrorfilme zuviel angeschaut. ;)
Mein erster Gedanke galt tatsächlich dieser klassischen Frage: "Haben Sie Feinde?"
Ich habe das Buch sogar durchgeblättert, nur um zu sehen, ob möglicherweise bestimmte Wörter unterstrichen sind! Versteckte Botschaften oder so. ^^" Aber da war nichts.

Auf des Rätsels Lösung brachte mich mein Schatzi.
Er fragte mich nämlich, ob dieses Buch in mein Beuteschema fallen würde. Sprich: Ob es ein Buch wäre, das ich kaufen würde.
Da fiel mir ein, dass dieses Buch auf meiner Amazon-Wunschliste steht.
Und meine Amazon-Wunschliste kennt nur eine einzige Person - das ist mein bester Freund.
Mein bester Freund, der rein zufällig eine Vorliebe für Detektivgeschichten hat...

Schlussendlich stellte sich heraus, dass er es tatsächlich für mich inszeniert hatte. ^^
Auch wenn er behauptet, er sei unschuldig und es wäre der Nikolaus gewesen. ;)

Vielen Dank, lieber Nikolaus! ^^

Ich wünsche euch allen
einen wunderschönen und entspannten 2. Advent und Nikolaustag!

Sunday, November 22, 2009

Und ein Nikolaus-Candy

Bei El Sapone gibt es ein wunderschönes Nikolaus-Candy zu gewinnen! ^^
Handgesiedete Seifen - da kann eine Schönheits- und Kosmetikwahnsinnige wie ich nur noch "Habeeeeeen! Habeeeeeen! Haaaaaabeeeeeen!" schreien. ^^

Und wenn ich die Wahl hätte, könnte ich mich nicht zwischen dem "Kaffee Set" und dem "Chocolat Set" entscheiden... *hach*

Saturday, November 21, 2009

Blogthings

Hierzu hat Ash mich inspiriert.
Um nicht zu sagen: Bei ihr gefunden, für cool befunden und geklaut. ;)
Und die Ergebnisse sind wieder mal... erstaunlich.
Erstaunlich treffend! ^^"





You Are an Espresso



At your best, you are: straight shooting, ambitious, and energetic



At your worst, you are: anxious and high strung



You drink coffee when: anytime you're not sleeping



Your caffeine addiction level: high








You Are 68% Pure



Well, you're not exactly an angel - but you're pretty darn close.

You don't have much of a naughty past... nothing all that scandalous anyway.

But there's a good chance you have a couple juicy secrets deep in your closet!

You've had a couple wild adventures. And you probably keep the details to yourself.


Thursday, November 12, 2009

Was wünschst du dir zu Weihnachten?

oder: Ein Plädoyer für Wunschzettel!

"Was wünschst du dir zu Weihnachten?" hatte Mama mich am Dienstag am Telefon gefragt.
Meine Antwort war einfach: "Einen Gutschein von Thalia!"
Und prompt klappte vor meinem inneren Auge meine Wunschliste auf, wie eins dieser "Pull down-Menus".
Mit einem Gutschein von Thalia könnte ich mir endlich mal ein eigenes Orakel zulegen!
Ich habe ja "nur" ein Pendel, und zum Pendeln fehlt mir in der Zwischenzeit die Ruhe und das Fingerspitzengefühl.
Wenn ich Mama besuche, stürze ich mich jedes Mal auf ihr Tarot. Aber obwohl ich einen Zugang zu den Karten gefunden habe und sie nicht mehr so "schweigsam" sind wie am Anfang, scheint etwas zu fehlen. Als wäre es noch nicht ganz das Richtige für mich.
Ein Buch über Erzengel wäre natürlich auch toll! Gerade Uriel beschäftigt mich schon seit dem Sommer...
Oder ein Buch mit schönen kaligraphischen Alphabeten...
Oder eins dieser tollen Paperblanks Notizbücher...
Oder ein Schmachtfetzen wie "Bis(s) zum Morgengrauen"... *hach*
Oder, oder, oder...
Aber eigentlich wollte ich jetzt nicht über mich schreiben. ^^" *tippt mit dem Finger auf das "Pull down-Menu" und es verschwindet*


Unbewusst hatte Mama mich daran erinnert, dass die Zeit fließt, und ein Blick auf den Kalender zeigt, dass es bis Weihnachten noch 42 Tage sind.
Bzw. 6 Wochen.
Auf den ersten Blick erscheint das als sehr viel Zeit.
Aber wenn ich bedenke, wie schnell die 4 Wochen seit meinem Urlaub vergangen sind, ist es schon nicht mehr sooo viel Zeit.
Und außerdem stellt mich Weihnachten jedes Jahr auf's Neue vor eine Herausforderung, die meine Kreativität fordert und für die ich nie genug Zeit haben kann.
Nämlich: Weihnachtsgeschenke zu finden!

Ich LIEBE Weihnachtsgeschenke! ^^
Das Bekommen genauso, wie das Verschenken.
Manchmal mache ich sie sogar selbst.
Und am Schönsten ist es natürlich, wenn ich mit meinen Geschenken ins Schwarze treffe.

Für den größten Teil meiner Familie und meiner Freunde habe ich sogar schon eine konkrete Idee.
Aber dann gibt es in meinem Freundeskreis noch ein ganz kniffliges "Dreiergestirn" - drei Freundinnen, bei denen mich meine Kreativität jedes Mal im Stich lässt.
Für sie ein Geschenk zu finden, ist so schwer wie mit bloßen Händen eine Macadamianuss zu knacken.
Klar - man sollte seine Freundinnen und ihre Interessen kennen.
Aber was ist, wenn man sie im Jahr nur selten sieht?
Und sie sich noch dazu in Gefilden bewegen, von denen man selbst keinen blassen Schimmer hat?! ^^"
Jede von ihnen hat ein Hobby, das all ihre anderen Interessen überschattet.
Und nach "Schwierigkeitsgrad" geordnet, sieht das so aus:

1. Die leidenschaftliche Leserin von historischen Romanen und Fantasy
2. Die Filmliebhaberin
3. Die Rollenspielerin


"Einen tollen historischen Roman oder einen Fantasy-Roman zu finden, kann doch nicht so schwer sein", mag jetzt einer denken.
Mhmmmmmm - das dachte ich auch!
Und zwar bevor ich einmal auf der Suche nach einem solchen Roman in eine große Buchhandlung gestolpert bin!

Zunächst einmal: Ich bin oft und gerne in der Buchhandlung.
Dort finde ich Geschenke für meinen besten Freund, meinen Stiefvater, meine Mama, meinen Bruder...

Ich kenne jede Abteilung - bis auf zwei Ausnahmen: "Historische Romane" und "Fantasy".
Und genau da musste ich rein.

In der Abteilung "Fantasy" hatten Vampire - dank "Twilight" - gerade Hochkonjunktur. Hier stapelten sich Bücher mit dunkel gehaltenem Cover, auf denen die Geschöpfe der Nacht abgebildet waren. In den meisten Fällen leicht bekleidet und gutaussehend - mit roten Augen und beeindruckender Kauleiste.
Die Abteilung "Historische Romane" wartete mit farbenfrohen Titelbildern und klangvollen Titeln auf: "Die Seidenspinnerin von Venedig", "Die Tochter der Pharaonin"...
Und ich stand - geradezu hilflos und überfordert - mittendrin...

"Kann ich Ihnen helfen?" ertönte die Stimme einer Verkäuferin hinter mir und ich zuckte erschrocken zusammen.
"Ich suche ein Buch", quäkte ich und kam mir nicht nur hilflos, sondern auch bescheuert vor.
Ich meine, was sonst sollte man in einer Buchhandlung suchen?
Die Verkäuferin war professionell: "Ein Sachbuch, ein Fachbuch oder einen Roman?"
"Einen Roman", antwortete ich und kam mir ein bisschen vor wie bei "Wer wird Millionär?".
"Für eine Frau oder einen Mann?" wollte die Verkäuferin wissen.
"Eine Frau!" (Juchuuuuuu - ich konnte noch eine Frage beantworten!)
"Welches Zeitalter?"
Welches Zeitalter?! O.O Ach, du lieber Gott! Hatte ich einen Joker? Durfte ich jemanden anrufen?
"Öhm... Mittelalter?" tippte ich schließlich zögernd. ^^"
Das Mittelalter erscheint mir wie so ein Evergreen. Ganz viele meiner Freunde haben ein Faible dafür. Und müsste ich nicht - wie immer - eine Ausnahme von der Regel darstellen, hätte ich jetzt auch kein Problem.
Die Verkäuferin steuerte zielstrebig auf einen Stapel Bücher zu und drückte mir eins in die Hand.
"Ausgesprochen beliebt bei Frauen", lächelte sie.
Ich musterte mit großen Augen den Titel: "Die Wanderhure".
Die was?! O.O
"Wir haben auch noch die Fortsetzung!" Ein zweites Buch wurde mir in die andere Hand gedrückt. Es war: "Die Tochter der Wanderhure".
Und so ging's weiter.
Die Verkäuferin und ich liefen einmal im Kreis und am Schluss balancierte ich einen ganzen Stapel historischer Romane auf meinen beiden Armen.
"Möchten Sie sich die Bücher noch einmal in Ruhe anschauen?" fragte die Verkäuferin und ich nickte.
Für welches Buch ich mich schließlich entschieden hatte, kann ich gar nicht mehr sagen.
"Die Wanderhure"
war's nicht.
Aber es war eins, welches meine besagte Freundin schon hatte...


Man sieht: Mich einen historischen Roman oder Fantasy-Roman kaufen zu lassen, ist wie Edward Cullen an einem sonnigen Tag in die Highschool zu schicken oder einen Mann im Douglas auszusetzen!
Das.geht.nicht.gut.
Und hier ging es um meine Freundin mit dem geringsten "Schwierigkeitsgrad"... ^^"
Es bleiben immer noch die Filmliebhaberin und die Rollenspielerin...

Und deshalb ist dieser Eintrag hier ein Plädoyer für Wunschzettel! Punkt. ^^

Tuesday, September 22, 2009

Bergeweise Schokolade, Herbstbeginn und Warten auf den Urlaub

Stimmung: hibbelig
Wetter: Sonnenuntergang bei 22° C
Getränk: Ich sollte das um diese Uhrzeit nicht mehr trinken - Kaffee

Seit gestern abend hat mein Blog endlich ein neues Layout! *freu**freu**freu*
Ich konnte diesen dunkelblauen Hintergrund mit der gelben Schrift nicht mehr sehen.
Stattdessen gibt es jetzt bergeweise Schokolade und eine stylishe Farbkombination aus Brombeer und Lila. ^^
Aber ich bin mir noch unschlüssig, ob ich dieses Layout gruselig finde oder nicht. ;)

Das Layout stammt übrigens nicht von mir selbst - das muss ich zugeben -, sondern von 'Blogspot Templates'. Ich hab's ausgesucht, Schatzi hat's eingebaut.
Ich hab nämlich keinen blassen Schimmer, wie man selbst ein Layout erstellt oder wie man ein Layout ändert. ^^"
Jetzt muss ich mich nur noch für eine Schriftart entscheiden, und ein paar Kleinigkeiten (z. B. mein ShinyStat) wieder einbauen, die wir mit dem alten Layout gelöscht haben, ohne sie vorher abzuspeichern.


Und das war auch schon die größte Neuigkeit von mir.

Bei Ashmodai habe ich gerade gelesen, dass heute um 23:18 Uhr MESZ Herbstbeginn ist.
Herbstbeginn - ich kann es noch gar nicht richtig glauben!
Zwar verfärbt sich schon das Laub, die Bäume verlieren langsam ihre Blätter und ich habe schon die ersten Kastanien gesammelt, aber für mich fühlt sich alles immer noch eher nach Spätsommer an.

Ansonsten zähle ich sehnsüchtig die Tage und Stunden bis zu meinem Urlaub ab Freitag...
Ich war schon lange nicht mehr soooooo urlaubsreif.

Dann gibt es zwei Wochen ohne das Weckerklingeln um 4.30 Uhr und chronischen Schlafmangel.
Zwei Wochen ohne Blümchenkaffee.
Zwei Wochen ohne Kopfschmerzen und einen drohenden Kreislaufkollaps, weil die Mehrzahl der Kollegen die Fenster nicht aufmachen will, weil es draußen "soooooo arschkalt" ist. -.-
Zwei Wochen ohne die Meldung "Ihr Postfach hat die zulässige Größe überschritten", weil alle fünfzehn Minuten eine neue E-Mail mit einer neuen Arbeitsanweisung kommt.
Zwei Wochen ohne das unerträgliche Quengeln und Winseln der Chefetage, weil ihnen nichts schnell genug geht.

Nein, vermissen werde ich meinen Job nicht. ;)

Saturday, August 15, 2009

*Puh*

Stimmung: leicht gestresst
Wetter: Sonnig und 32° C
Getränk: Kaffee
Musik: "Supermassive black hole" - Muse (OST Twilight)

Zur Zeit ist mein Leben kein plätschernder Bach, sondern ein reißender Fluss.
Dies ist das erste Wochenende seit Beckys Geburtstag, an dem ich weder eine Verabredung, noch etwas Dringendes zu erledigen habe.
Luft zu holen und mich zu entspannen, fällt mir trotzdem schwer. Ich bin im Adrenalinrausch und gleichzeitig vollkommen erschöpft.

Ein Blick auf den Kalender zeigt, dass es noch sechs Wochen bis zu meinem Urlaub sind.
Das wird der erste Urlaub für dieses Jahr, der länger ist als sieben Tage. ^^
Ganze zwei Wochen Freiheit - und wehe, mein Teamleiter kommt auf die Idee, mich zu fragen, ob ich ihn nicht verschieben möchte, nur weil unser unsägliches Projekt um zwei Monate verlängert wurde!
In den vergangenen drei Wochen habe ich deswegen schon acht Überstunden gemacht, und nächste Woche kommen noch vier weitere dazu.
Dabei reißt mir jetzt schon in regelmäßigen Abständen der Geduldsfaden.
Wenn ich für dieses Leben eine Grenzerfahrung im Bereich "Job" gebucht habe, trete ich mir selbst irgendwo hin! ;)

Auch in meiner Freizeit war immer etwas los.
Die Geburtstagsparty meines Bruders, die Geburtstagsparty seiner Freundin, und jedes Mal zusätzlich eine Familienfeier. Essen gehen mit meinem besten Freund Steve, Kaffee trinken mit meiner besten Freundin Eve. Und "therapeutische Sitzungen" per E-Mail für meine Bekannte A.
Aber heute kommen sie alle ohne mich aus.
Mal sehen, was ich mit meiner plötzlichen Freizeit anstellen werde.

Thursday, July 09, 2009

Beckys Birthday - Part IV


20.25 Uhr
Start: Köln - Ziel: Mönchengladbach

Düsseldorf ist eine Stadt, die ich anscheinend nicht erreichen soll.
Denn jetzt sitze ich nicht mehr im ICE Hamburg-Altona Richtung Düsseldorf, sondern im RE von Köln Hbf nach Mönchengladbach Hbf.
Und das kam so:

Ca. 30 Minuten zuvor:
"Sehr geehrte Fahrgäste, in Kürze erreichen wir Köln Hbf!" tönte es im ICE aus dem Lautsprecher.

Die junge Frau neben mir packte "P.S. Ich liebe dich" in ihre Tasche und kletterte gemächlich Richtung Ausgang.
Juchuuuuuu - ich hatte endlich Platz! ^^
Sofort bezog ich den Platz am Fenster und schob meine Reisetasche unter meine Füße.
Der Rest der Fahrt konnte nur angenehmer werden! ^^
Dann kramte ich meine Kamera aus der Reisetasche.
Ein paar Bilder von Köln bzw. vom Dom mussten einfach sein, wenn auch nur vom Zug aus.
(Siehe Collage oben.)

Ich war gerade fröhlich am Knipsen, als der Lautsprecher knackte und eine weitere Durchsage kam: "Sehr geehrte Fahrgäste, soeben erreicht uns folgende Meldung: Aufgrund von Unwetterwarnungen in Nordrhein-Westfalen wird unser Zug an folgenden Stationen nicht halten: Düsseldorf..."
In meinem Kopf begann es zu rattern.
Düsseldorf...?
DÜSSELDORF?!? o.O
ABER DA MUSSTE ICH DOCH HIN!!! >.<

Für lange Überlegungen blieb mir natürlich keine Zeit, denn genau in diesem Moment fuhr der Zug am Kölner Hauptbahnhof ein. So schnell wie möglich schnappte ich die Kamera, die Reisetasche, den Rucksack und den ausliegenden Reiseplan, um gleich darauf aus dem Zug zu hüpfen.

Da stand ich nun - am Hauptbahnhof in Köln.
Einem Bahnhof, der mir mindestens genauso suspekt ist, wie Frauen, die bei "P.S. Ich liebe dich" nicht weinen.

(Meine beste Freundin sagte später zu mir: "Wenn man das System dieses Bahnhofs einmal kapiert hat, ist es eigentlich ganz easy, sich dort zurecht zu finden. Aber wenn man - wie du - so gut wie nie dort ist, fühlt man sich absolut verloren." Das kann ich nur bestätigen!)


Ich stampfte mit dem Fuß auf und brüllte: "Was für eine Sch****!!!"

Dann suchte ich mein Handy und schrieb Becky eine SMS, dass ich - theoretisch gesehen - am Kölner Hauptbahnhof festsitze, weil meine Zugfahrkarte für alle weiteren Verbindungen nicht ausgelegt ist.
Ich machte einen Versuch, einen Infoschalter zu finden, aber der Bahnhof war zu groß und die Zeit war zu knapp.
Dann entschloss ich mich, mich einfach in den nächsten Zug nach Mönchengladbach um 20.25 Uhr zu setzen - ungültige Zugfahrkarte hin oder her. Und wenn ich deswegen Ärger bekäme, würde ich den Zug auseinander nehmen.

Ich bekam eine SMS von Becky und einen Anruf von Christiane mit dem Angebot, dass sie mich auch in Köln Hbf aufsammeln können.
Das war soooooo lieb! ^^
Aber ich entschied mich trotzdem für den Zug. Das war unkomplizierter für uns alle.
Und auf die fünfundvierzig Minuten kommt es auch nicht mehr an. ;)

Hier endet mein Palm-Bericht über die Fahrt nach Mönchengladbach.
Aber über das Wochenende an sich, werde ich natürlich auch noch schreiben! ^^

To be continued

Wednesday, July 08, 2009

Beckys Birthday - Part III

18.35 Uhr
Start: Mannheim - Ziel: Düsseldorf

Wenn jetzt noch der Zug kam, war alles in Ordnung? Von wegen!
Okay - ich gebe zu, der ICE ist gekommen (mit den angekündigten zehn Minuten Verspätung).
Aber die Fahrt ist jetzt schon so ziemlich das Unbequemste, was ich seit langem erlebt habe. *stöhn*

Ganz offensichtlich bin ich nicht die einzige Person, deren Reiseverbindung heute umgebucht worden ist. Von daher ist auch dieser ICE "gut gefüllt". -.-

Ich bin eingepfercht auf einem Zweiersitz neben einer jungen Frau, die in "P.S. Ich liebe dich" vertieft ist.
(Ich frage mich ernsthaft, wie sie dieses Buch lesen kann, ohne die geringste Gefühlsregung zu zeigen bzw. ohne zu heulen. o.O Ich habe das Buch nämlich gelesen und ich habe ungefähr ab Seite 3 geheult!)

Noch nicht einmal meine Reisetasche hat Platz auf der Gepäckablage. Sie steht hochkant zwischen meinen Beinen und mein Rucksack liegt noch obendrauf.
Meine Bewegungsfreiheit ist damit gleich Null. -.-

Habe ich schon einmal erwähnt, wie sehr ich es HASSE, wenn ich mich nicht bewegen kann?!? >.<
Ich HASSE es! Ich HASSE es! Ich HASSE es!
Möglicherweise ist das noch die Nachwirkung von einem Erlebnis im Krankenhaus im Jahr 2000, das ich - für mich persönlich - als sehr schlimm empfunden habe.
Wer weiß - vielleicht wurde ich in einem früheren Leben auch mal von den Indianern an den Marterpfahl gebunden, lebendig begraben oder was weiß ich.
Auf jeden Fall HASSE ich es, wenn ich mich nicht bewegen kann.
Das treibt mich in den Wahnsinn.

"Ruhig bleiben. Tief durchatmen. Keine Panik", wiederhole ich in Gedanken. "Die Fahrt dauert ja nicht ewig."
Ach ja - wie lange dauert die Fahrt eigentlich?
Ich schnappe mir den ausliegenden Reiseplan, auf welchem die einzelnen Stationen inklusive der Anschlussverbindungen aufgelistet sind.
Nach Düsseldorf dauert es zwei Stunden.
Zwei... Stunden... -.-

19.30 Uhr
Immer noch der ICE auf der Fahrt Mannheim - Düsseldorf

Laut dem Reiseplan dauert es noch eine Stunde und vier Minuten bis zur Ankunft in Düsseldorf. -.-
Meine Frustrationstoleranz neigt sich langsam ihrem Ende zu und meine Laune lässt zu wünschen übrig.
Aber noch widerstehe ich dem Drang, mit meinen Füßen gegen den Sitz des Mitreisenden vor mir zu treten oder hysterisch "Ich will hier raaaaaauuuuuus!!!" zu brüllen.
Es würde ja doch nichts ändern. Abgesehen davon, dass ich eventuell aus dem Zug geschmissen werde. Und dann wäre ich nach wie vor kilometerweit von Düsseldorf entfernt. *seufz*

Die junge Frau neben mir ist immer noch in "P.S. Ich liebe dich" versunken und verzieht dabei keine Miene. Das ist mir suspekt.

Da ich kein Buch zum Lesen eingesteckt habe, widme ich mich wieder der Vernichtung der Kekspackung und studiere noch einmal den Reiseplan.
Die nächste Station ist Köln Hbf um 20.05 Uhr.
Von dort bekäme ich um 20.25 Uhr einen Anschlusszug nach Mönchengladbach. Aber für diese Verbindung gilt meine Zugfahrkarte nicht.
Ich seufze.

Die junge Frau neben mir seufzt ebenfalls und blättert eine Seite um.
Ahhh jaaa! Die erste Gefühlsregung seit einer Stunde!
"Traurig?" frage ich sie lauernd.
Sie hebt den Kopf und ich sehe in ein paar große braune Augen.
"Schon", antwortet sie und nickt.
Ich lächele. Sie auch.
Dann widmet sie sich wieder ihrem Buch und ich mich wieder meiner Kekspackung.

To be continued

Tuesday, July 07, 2009

Beckys Birthday - Part II


oder: Der Weg ist das Ziel ;)

It is better to travel hopefully than to arrive
- Japanisches Sprichwort -
~~~~~~


Hallo, meine Lieben!
^^

Ich freu mich so, dass euch mein Bericht über unser gemeinsames Wochenende so gut gefällt! ^^
Bloß - eigentlich war "Beckys Birthday - Part I" noch gar nicht fertig. ;)
Aber wegen eines HTML-Fehlers (?) konnte ich an dem Post nichts mehr ändern oder ergänzen. Von daher geht es hier weiter.
Viel Spaß beim Lesen! ^^


16.58 Uhr
Start: Kaiserslautern - Ziel: Mannheim

In der Zwischenzeit bin ich in Kaiserslautern umgestiegen und sitze jetzt in dem gnadenlos überfüllten RE nach Mannheim. Um mich herum wimmelt es von Studenten.
(Kein Wunder - Kaiserslautern ist eine Universitätsstadt.)

Ich habe Becky schon eine SMS geschrieben, dass sich meine Ankunft verzögern wird.
Laut meinem neuen Fahrplan soll ich um 21.16 Uhr in Mönchengladbach sein.
Aber ich bin misstrauisch (sehr misstrauisch), ob das auch klappt.

Zurück zu meinem gnadenlos überfüllten RE.
Die unbequeme und enge Vierer-Sitzgruppe teile ich mit drei männlichen Mathematik- oder Informatikstudenten, die gerade Hausaufgaben machen und mit düsteren Gesichtern seltsame Formeln vor sich hin murmeln.

Auf der Vierer-Gruppe uns gegenüber, versucht ein junger Student mit zwei jungen Studentinnen ins Gespräch zu kommen, und erzählt von seiner kürzlichen Studienreise nach Italien, bei der er mit seinen Kommilitonen die Professoren unter den Tisch getrunken hat. Ich bin skeptisch, was den Wahrheitsgehalt seiner Erzählung betrifft.
Dieser Typ hat die Ausstrahlung einer Unschuld vom Lande! Vermutlich könnte ich ihn unter den Tisch trinken!
Abgesehen davon, sind derartige Berichte über Sauftouren mit Kumpels nichts, womit man bei Frauen punkten kann! Das kann ich mit Fug und Recht behaupten!
Eine Stimme in mir meldet sich zu Wort und seufzt ein leises "Dilettant. Kein Charme, kein Esprit, keine Ahnung von Frauen. Die beiden siehst du nie wieder."

Aber diese Erkenntnisse werde ich für mich behalten.
Stattdessen werde ich jetzt die Zeitschrift aus meiner Tasche holen und lesen.
Oh... da sind ja auch noch Kekse...! ^^

18.04 Uhr - Mannheim Hbf

"Achtung! Achtung! Wenn sich ein Arzt im Bahnhofsbereich befindet, kommen Sie bitte zu Gleis 8! Achtung! Achtung!" tönte es zum wiederholten Male aus den Lautsprechern des Bahnhofs in Mannheim. Ich stand im Raucherbereich von Gleis 3 und fragte mich, ob der Arzt zu einem Kreislaufkollaps gerufen wurde oder ob jemand unbeabsichtigt (oder beabsichtigt?) aufs Gleis gefallen war.

In Mannheim herrschte Sonnenschein und eine unglaubliche Hitze. Damit hatte ich nach dem Dauerregen auf der Fahrt vom Saarland durch Rheinland-Pfalz überhaupt nicht mehr gerechnet.
Der abrupte Wetterumschwung war eine Herausforderung für meinen instabilen Kreislauf.
Aber das war noch nicht alles, womit ich mich hier konfrontiert sah.

Der ICE Hamburg-Altona über Düsseldorf (meine Endstation, wenn ich nicht einschlief) hatte zehn Minuten Verspätung. -.-
Aber da mir in Düsseldorf sechzehn Minuten zum Umsteigen blieben, hatte ich die Hoffnung, meinen Anschlusszug nach Mönchengladbach trotzdem noch zu erwischen.
Um das Ganze noch ein bisschen spannender zu gestalten, war der ICE Hamburg-Altona einer dieser Züge, bei denen die Wagen irgendwo auf einer Zwischenstation getrennt werden. Soll heißen: Nur ein Teil des Zuges fuhr nach Hamburg und der andere nicht.
Dummerweise hatte ich keine Ahnung (oder es einfach nicht mitgekriegt), ob diese Zwischenstation vor oder hinter Düsseldorf lag. *hust*
Das musste ich noch irgendwie herausfinden, bevor ich am Ende im falschen Teil des Zuges hockte und unterwegs abgehängt wurde...

Zum Glück steuerten zwei Bahnbeamte auf den Raucherbereich zu und blieben neben mir stehen. Mir war egal, ob sie Dienst hatten oder nicht. Die beiden wurden auserkoren, mir zu helfen.

"Wenn Sie nach Düsseldorf möchten, ist es vollkommen egal, in welchen Wagen Sie einsteigen", beruhigte mich der eine der Bahnbeamten.
Na, wenigstens das! Ich atmete erleichtert auf.
Wenn jetzt noch der Zug kam, war alles in Ordnung. ^^"

To be continued

Monday, July 06, 2009

Beckys Birthday - Part I

Die Hinfahrt nach Mönchengladbach

Der folgende Bericht ist auf der Hinfahrt auf meinem Palm entstanden.

14.15 Uhr
Ich sitze im Zug nach SB und bereue, dass ich nicht den Bus um 14.25 Uhr genommen habe...
Der Grund dafür ist die Herde von Schulkindern (LAUTEN Schulkindern!), die das Abteil bevölkern. Ihr Gegröle und Gequieke wird eigentlich nur von den MP3-Playern und Handys übertönt, aus denen in voller Lautstärke schlechter HipHop dröhnt. (Mein Gedanke: "Schon mal was von Rock oder Heavy Metal gehört, ihr kleinen ... ?!?" >.<)
Abgesehen von den Schulkindern, sitzen noch Bundeswehrsoldaten mit im Abteil. Die sind absolut ruhig, und reagieren auf den Lärm und den Tumult um sie herum mit stoischer Gleichmütigkeit. Sehr vorbildlich. Ich beschließe, das genauso zu machen.
Außerdem fällt mir einer der früheren Einträge von Feona ein, in welchem stand, dass man Uriel um Erdung bitten kann.
Ich habe keine Ahnung, ob man auf eine bestimmte Art und Weise darum bittet, ob Erdung in diesem Fall hilft, ob Uriel "daheim ist", geschweige denn, ob er Lust hat, zu erden. Aber einen Versuch ist es wert. Also bitte ich freundlich um Erdung. Es dauert nicht lange, dann kann ich die lärmenden Schulkinder einfach ausblenden. Stattdessen überwiegt wieder die Vorfreude auf das Treffen mit den Mädels. ^^


Von draußen dringt eine schwüle und drückende Hitze durch die geöffneten Fenster. Jetzt fängt es an zu regnen. Nein - Regen ist eigentlich das falsche Wort! Es kommt eine Flutwelle vom Himmel!
Da fällt mir ein, was ich vergessen habe: Eine (Regen-) Jacke...

16.12 Uhr
Laut meinem ursprünglichen Fahrplan sollte ich jetzt im Zug nach Trier sitzen. Stattdessen sitze ich im Zug nach Kaiserslautern. Und warum?

In SB am Bahnhof herrschte Weltuntergangsstimmung. Die Bahnhofshalle war bevölkert von Menschen.
Menschen, die Schutz suchten vor den Wassermassen, die draußen nach wie vor vom Himmel kamen. Menschen, die die Anzeigentafel betrachteten und fluchten. Menschen, die mit verzweifelten Gesichtern auf ihren Koffern saßen (und mir im Weg).
Apocalypse now? Nicht ganz.
Der ICE nach Paris war ausgefallen wegen Unwetterwarnung. Und die anderen Züge hatten - laut Durchsage - fünf bis zwanzig Minuten Verspätung.
Für meine Verbindung war bisher keine Störung bekannt.
Aber bis zur Abfahrt blieben mir noch fünfzig Minuten Zeit.
Ich kaufte etwas zum Essen (Kekse), etwas zum Trinken (Wasser), etwas zum Rauchen (Zigaretten) und etwas zum Lesen (eine Zeitschrift).
(All diese Dinge sollte ich noch dringend benötigen.)
Anschließend machte ich mich auf den Weg zu einem ruhigeren Fleckchen am Seiteneingang des Bahnhofs - der "Smoking Area". ;) Hier stand ich mit ein paar anderen Leuten, rauchte und beobachtete den nicht enden wollenden Regen.
Eine Frau mittleren Alters neben mir telefonierte mit ihrem Handy und seufzte, in Paris sei schönes Wetter gewesen. Dies wurde von zwei jungen Männern murmelnd kommentiert: "Mit Sicherheit ist in Paris schönes Wetter! Im Rest von Deutschland herrscht jetzt bestimmt auch schönes Wetter! Aber wir sind hier im Saarland!"

Die beiden jungen Männer sollten sich gewaltig irren.
Zurück in der Bahnhofshalle kam prompt die Durchsage: Mein Zug nach Trier hatte zehn Minuten Verspätung! *ärgs*
Damit löste sich meine gebuchte Reiseverbindung in Wohlgefallen auf, denn in Trier wären mir nur vier Minuten zum Umsteigen nach Koblenz geblieben. >.<
Ich dachte fieberhaft nach. Wenn ich mich jetzt nicht in einen Zug setzte, würde ich möglicherweise überhaupt nicht mehr aus SB wegkommen. Mir blieb nur eine Möglichkeit - ich musste den Infoschalter entern! Gedacht, getan.
Die Dame am Infoschalter schrieb meine Zugfahrkarte um und druckte mir eine andere Reiseverbindung aus: Kaiserslautern - Mannheim - Düsseldorf - Mönchengladbach.
Meine Ankunftszeit in Mönchengladbach verzögerte sich um ganze fünfundzwanzig Minuten. (Wenn alles gut ging.) Aber egal. Hauptsache war, dass ich dort ankam!

Sunday, June 07, 2009

Stöckchen

Geklaut von Feona Malea und Ashmodai. ^^

1. Was ist dein momentanes Must-have?
Absolute Ruhe, viel Zeit für mich. Romane von Minette Walters.

2. Was für Ticks hast du zur Zeit?
An meinen Haaren rumfummeln. Romane von Minette Walters.

3. Was gibt es heute bei dir zu essen?
Zumindest nichts, was ich gekocht habe. ;)

4. Was ist dein Highlight des Tages?
16.00 Uhr - Feierabend! Und: abendliche Telefonate mit Freundinnen! Und: Romane von Minette Walters! ;)

5. Was liebst du am meisten an deiner Seite?
Alles, was ich liebe. Geniale Antwort, ich weiß...

6. Was hast du zuletzt gekauft?
Einen "Mars"-Riegel in der Kantine.

7. Was ist dein Lieblingswetter?
Wenn ich draußen bin: Blauer Himmel, Sonnenschein und 30°.
Wenn ich drinnen bin: Herbststürme.

8. Was kannst du an anderen Leuten gar nicht leiden?
Falschheit, Intoleranz, Arroganz, Selbstüberschätzung.
Den Ausspruch "Du hast davon doch keine Ahnung." *tätschel tätschel*
Ach ja, und wenn jeder Satz mit den Worten "Ey, Alter" anfängt. -.-

9. Wovor hast du Angst?
Jemanden zu verlieren, den ich liebe.
Und dass es nach meinem irdischen Dasein kein "zuhause" für mich gibt... *seufz*

10. Welche Sprache würdest du am liebsten sprechen können?
Italienisch. Nachdem meine Mama einen Italienisch-Kurs gemacht hatte, konnte sie so richtig temperamentvoll fluchen. *lach*

11. Was würdest du an dir ändern, wenn du könntest?
Meinen Hang zur Selbstzerstörung. Aber ich bin dabei.

12. Wenn du für die nächsten Stunden irgendwo auf der Welt sein könntest, wo wäre das?
In Mönchengladbach bzw. Köln. *grins* Ein kleiner Ausflug nach Tokio hätte auch was.

13. Was ist dir bei Freunden wichtig?
Wie ging der Spruch? "Ein Freund ist jemand, der dich liebt, obwohl er dich kennt." Das eben.

14. Wen würdest du gerne mal treffen?
Uriel. Warum, weiß ich nicht. ^^"
Außerdem noch Kid Rock. Ich würde ihn gerne was fragen (siehe auch Frage 17).

15. Was ist dein Lieblingskleidungsstück in deinem Schrank?
Ein schwarzer Pulli mit V-Ausschnitt von H & M.

16. Was ist dein Traumjob?
Puh... Da kann ich mich nicht festlegen. Restaurantkritikerin, Konditorin, Visagistin, Friseurin, Inneneinrichterin, Goldschmiedin, Zahnärztin, Masseurin und medizinische Bademeisterin...
Soviele Interessen und so wenig Talent... ;)

17. Was ist das aktuell bedeutungsvollste Lied in deinem Leben?
"Amen" von Kid Rock. Soooooo schön und mit Gänsehaut-Faktor. Entweder hatte er während dem Schreiben dieses Liedes eine ausgesprochen sentimentale Phase oder er ist nicht so ganz menschlicher Herkunft (glaube ich). Oder beides.

18. Drei Dinge, die dir ein Lächeln auf's Gesicht zaubern?
- Ein "Ich liebe dich" von meinem Schatz
- Eine SMS von einem meiner Freunde
- Unsere Wellensittiche beim Planschen im Badehaus

19. Was ist dein Lieblingsreiseziel?
Caviano am Lago Maggiore.

20. Bist du glücklich und zufrieden mit deinem Leben? Wenn nein, was würdest du ändern?
Ich würde so gerne meine "geistigen Fähigkeiten" entdecken! Und ich würde gerne unterscheiden können, was meiner Phantasie entspringt und was ich tatsächlich "sehe" bzw. mit wem ich tatsächlich "rede"... *hust*

21. Welches Buch hast du zuletzt ausgelesen und wie gefiel es dir?
"Im Eishaus" von - ratet mal! - Minette Walters. Super spannend!

22. Wie sieht dein Lieblingsschmuck aus?
Ein schlichter silberner Ring - mein "Verlobungsring".

23. Was kannst du nicht runterwürgen?
Alles Organische (z. B. Hirn, Leber), alles "Exotische" (z. B. Frosch, Heuschrecken), Hase und jedes Meerestier. Wer mir etwas davon vorsetzen möchte, ist lebensmüde...
Der einzige Fisch, den ich aus Neugier essen würde, wäre ein Kugelfisch.

24. Was könntest du täglich zu dir nehmen?
Schoko-Milchshakes!!!

25. Was war dein Lieblingsspielzeug als Kind?
Ein Krankenhaus aus Holz, das mir mein Papa für meine Playmobil-Figuren gebaut hatte. ^^

26. Was war der letzte Film, den du im Kino gesehen hast?
"Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen".

27. Was ist dein Lieblingsplatz zuhause?
Mein Bett. ^^

Saturday, April 18, 2009

Ostern 2009

Stimmung: Verpennt
Wetter: It's raining again
Getränk: Kaffee. What else? ;)
Musik: "Strawberry Letter #23" - Brothers Johnson (OST Pulp Fiction)

Ich kann nicht glauben, dass am Montag der Ostermontag war!
Das ist gerade mal fünf Tage her, aber mir erscheint es wie fünf Wochen oder sogar fünf Monate. o.O
Sogar die Woche kam mir genauso lang vor wie jede andere Woche, obwohl es nur vier Arbeitstage waren.

Das Osterwochenende war super und ich frage mich, wieso alles Schöne immer so schnell vorbei geht. *hmpf*

Am Donnerstagabend habe ich Kari um 20.00 Uhr in SB vom Bahnhof abgeholt.
Wir haben beide vermutet, dass der Abend so gut wie gelaufen wäre. Einfach deswegen, weil wir beide eine wahnsinnig anstrengende Woche hinter uns hatten.
Außerdem hatten wir an diesem Donnerstag noch ganz regulär gearbeitet, danach hatte sie fünf Stunden im Zug gesessen, ich war nach Feierabend in der Stadt geblieben und bin durch die Geschäfte getingelt, während ich auf sie gewartet habe, es war heiß, wir waren müde...
Aber spätestens zuhause merkten wir davon nichts mehr... ;)
Wir haben lange mit meinem Schatz auf der Couch gesessen und gequakt, und ich war happy, dass Kari und mein Schatz sich so gut verstanden. ^^ Nachdem er sich später ins Bett verabschiedet hatte, blieben wir noch wach bis in die Puppen.

Dafür schlug die Müdigkeit am Freitag voll zu. Wenn man von einem kleinen Spaziergang zur Post einmal absieht, haben wir hauptsächlich gedöst.
Am Samstagmorgen waren wir in der Stadt und haben noch ein paar Besorgungen gemacht. Später saßen wir auf unserem Balkon, haben über dies und das geredet, Erinnerungen ausgetauscht (und uns teilweise gekringelt vor Lachen), ich habe einen kleinen Kurs in Excel bekommen und abends haben wir DVD geschaut - "Der blutige Pfad Gottes".
Am Sonntag waren wir bei meiner Oma zum jährlichen Osterkaffee. Und abends wollten wir beim Essen mit Schatzi eine Episode "DEXTER" ansehen. Daraus wurde dann noch eine und noch eine... ;)

Abschließend bleibt mir zum Osterwochenende nur zu sagen, dass ich Abschiede hasse. -.-
Ich wünsche mir Hermine Granger's Zeit-Dingsbums...

Wednesday, April 08, 2009

Happy Easter!

Posted by Picasa

Dieses Jahr kommen meine Ostergrüße früher als sonst, denn morgen Abend bekomme ich Besuch von einer ganz besonderen und ganz lieben Freundin. ^^

Aus diesem Grund wünsche ich euch schon jetzt

ein wunderschönes Osterfest
und ein paar sonnige und erholsame Feiertage!

Monday, March 30, 2009

Badezimmerstöckchen

Geklaut bei Feona Malea

Zahnpasta: Colgate MaxFresh
Elektrisch oder manuell, also das Zähneputzen: Manuell
Duschcreme: Kakao-Bohne aus Afrika oder Kaffee-Bohne aus Brasilien / Yves Rocher
Shampoo: Yung Haircare Seidenglanz Shampoo / Rossmann
Spülung: Yung Haircare Seidenglanz Spülung / Rossmann
Kur: REDKEN All Soft Heavy Cream / Friseur
Bodylotion: Dove Beauty Body Milk
Deodorant: Nivea Pure Invisible
Waschgel (Gesicht): Rival de Loop Mildes Waschgel / Rossmann
Augencreme: Lacura Augengel / Aldi
Gesichtscreme: Rival de Loop Hydro Tagescreme / Rossmann
Haarspray: Nivea Diamond Gloss
Schaumfestiger: Got2Be "Größenwahn" Volumen Schaumfestiger (musste ich haben wegen dem Namen! *grins*)
Parfüm: Mein Parfüm - "Hugo Woman" von Hugo oder "Puma Woman" von Puma
Make-Up: P2 Mousse Make Up "Nude" / DM
Abschminken: Rival de Loop 3 in 1 Milde Reinigungstücher / Rossmann
Schmuck: Zwei ganz bestimmte Ringe und eine Kette mit einem silbernen Anhänger in Form einer Eule. Ich mag Eulen. Eulen sind toll. ^^

Saturday, March 21, 2009

Hurra - es ist Wochenende!

Dass ich mich immer auf den Freitag freue, ist normal. Wer tut das nicht? ;)
Aber ich habe mir das Wochenende selten so sehr herbeigesehnt, wie in dieser Woche.

Im Moment herrschen bei mir auf der Arbeit vor allen Dingen Mega-Stress und Mega-Druck.
Die Firma hat eine neue Abteilung übernommen und ich komme mit dem neuen Aufgabengebiet nicht klar. Bzw. noch nicht klar.
Solange ich denken kann, hatte ich in der Schule Probleme mit Zahlen, Mathematik und/oder Rechnungswesen. Aber ironischerweise besteht jetzt genau darin mein Job! -.-
8 Stunden am Tag nur Durchschnittsberechnung, Prozentrechnung und Excel-Tabellen.
Und das unter Zeitdruck.

Immerhin - Excel und ich haben uns zwar erst vor Kurzem kennengelernt, aber wir gewöhnen uns langsam aneinander.
Bisher kann ich nur Tabellen öffnen und Positionen untereinander auflisten, aber wenn mir mal jemand einen Crashkurs gibt und die Formeln beibringt, ist schon viel gewonnen. ^^"

Das alles zusammen genommen, sorgt natürlich nicht für einen angenehmen Arbeitsalltag und gute Stimmung - bei niemandem von uns im Team.
Am Montag und Dienstag hatte ich noch eine "Scheißegal-Einstellung", aber schon am Mittwoch begann sie zu bröckeln, am Donnerstag war ich fertig mit den Nerven und am Freitag hätte ich mich am liebsten krank gemeldet.
Beim Sitzen an meinem Schreibtisch stellte ich immer wieder fest, dass ich eine total verkrampfte Haltung habe und meine "innere Stimme" erinnerte mich auch mehr als einmal daran: "Du hast einen menschlichen Körper und du kannst ohne Sauerstoff nicht existieren! Also versuch's erst gar nicht und - ATME!"
Dass ich so unter Strom stehe, ist mir schon sehr lange nicht mehr passiert.

Aber komischerweise entwickelte sich ausgerechnet der Freitag von Stunde zu Stunde zum besten Tag der Woche.
Nach der Frühstückspause schien "Cantaloupe" genug zu haben und bahnte sich ihren Weg an die Oberfläche, um das einzufordern, was ihr zustand: Bestätigung. ("Ich will Aufmerksamkeit - und zwar PRONTO!") Und die hat sie auch bekommen. ^^
Von da an war ich happy und es konnte kommen, was wollte. ^^

Trotzdem wurde es dieses Wochenende Zeit für ein bisschen Erholung.
Dementsprechend habe ich heute nur geschlafen, Musik gehört und gelesen. Und jetzt überlege ich, ob ich mir einen Film anschaue.
Mein Lieblingskollege hatte mir am Freitag noch "Der blutige Pfad Gottes" mitgegeben.
Er meinte, bei unserem derzeitigen Job wären solche Filme am Wochenende genau das richtige. ;)

Tuesday, March 17, 2009

Das Wochenende, Mom's Geburtstag und "Singstar"

Alle Jahre wieder feiert meine Mom zu ihrem Geburtstag eine kleine Party, zu der ein Teil der Verwandtschaft und ein paar Freunde eingeladen werden.
Abgerundet wird diese elitäre Gesellschaft natürlich von meinen zwei Brüdern mit Anhang, meinem Schatz und mir. ^^

Erfahrungsgemäß können wir sagen, dass Mom's Party entweder verhältnismäßig ruhig und gediegen wird... oder dass man am nächsten "Morgen" aufwacht und sich ernsthaft fragt, was man ist, wer man ist, wo man ist und - vor allen Dingen - was passiert ist...
Ja, das ist alles schon vorgekommen und meine Geschwister ziehen mich heute noch damit auf... *hust*
Auf jeden Fall wird jedes Mal zu Musik von Sweet, Johnny Cash und Johnny Lee Hooker mit Bier, Rotwein und Schnaps gebechert - Ausgang ungewiss.

Am vergangenen Wochenende war es wieder mal soweit.
Doch dieses Mal gab es noch etwas Neues, denn mein Schatz und ich kamen in den (zweifelhaften?) Genuß einer "Singstar"-Session!
Mom hatte mir erzählt, dass mein Stiefbruder die Playstation mit "Singstar" (Edition "Schlager" und "80er") mitbringen wird, aber ich hab's ihr nicht geglaubt...
Ein Tipp von mir: Man sollte seiner Mutter immer glauben!
Mein Stiefbruder brachte "Singstar" tatsächlich mit!
Seine Frage, ob ich mein Kehlchen geölt hätte, bezog sich also gar nicht darauf, ob ich schon etwas getrunken hätte, fällt mir gerade auf...

Und dann griff die berühmte Gruppendynamik! *kicher*
Zuerst behauptete jeder, er sei noch nicht betrunken genug, um zu singen.
Doch nachdem mein Stiefvater und mein Stiefbruder ein... ähm... beeindruckendes Duett mit "Und es war Sommer" (Peter Maffay) hingelegt hatten, wollte jeder.
Wir vermuten, dass der Sinn und Zweck von "Singstar" ist, möglichst gut zu singen und möglichst viele Punkte zu bekommen... *an die Nase tipp*
Na ja... Dass wir dieses Ziel erreicht haben, wage ich zu bezweifeln... ;)
Dafür hatte es einen riesigen Spaßfaktor!

Sogar ich habe die Gelegenheit genutzt, um einen meiner absoluten absoluten absoluten Lieblingssongs aus den 80ern zum Besten zu geben: "Wake me up before you go-go" (Wham!)! ^^
Dabei fiel mir auf, dass
a) der Song verdammt schwer zu singen ist,
b) dass ich anscheinend die ganzen letzten Jahre über einen selbstgestrickten Text dazu geträllert habe (weil ich ihn falsch verstanden habe) und
c) dass sich die Rufe diverser Gäste um Gnade am besten übertönen lassen, wenn man noch viel lauter singt! *hämisch kicher*

Wie dem auch sei: Ich bin mir sicher, dass George Michael stolz auf mich gewesen wäre! ^^
Und schlimmer als mein Bruder mit "Walking on sunshine" kann ich nicht gewesen sein... ;)

In diesem Sinne: "YOU PUT THE BOOM-BOOM INTO MY HEART, YOU SEND MY SOUL SKY HIGH WHEN YOUR LOVIN' STARTS...!!!" *ins Mikro plärr*

Monday, March 02, 2009

Mein 1. Blog Award! :)


Ich habe heute von Feona Malea einen Blog Award bekommen! :)))
Und zwar den "Let's be friends" Award!
Vielen, vielen Dank dafür! *knuddel*

Diese Blogs sind besonders zauberhaft. Diese liebenswürdigen Blogger wollen Freunde finden und Freunde sein. Sie sind nicht an Selbstverherrlichung interessiert. Unsere Hoffnung ist, dass wenn das Band dieses Preises weitergereicht wird, mehr Freundschaften entstehen und sich auch weiter fortpflanzen. Bitte gebt diesen Bloggern mehr Aufmerksamkeit.

Überreiche diesen Award an acht Blogger, die weitere acht Blogger auswählen und diesen Text in ihren Award-Post mit aufnehmen. Danke!

Da in meinem Blogroll nur ein paar Blogs aufgelistet sind, werde ich leider keine acht Blogger auswählen können.
Und ein paar, die ich nominiere, haben diesen Award auch schon bekommen. ^^"

Nichtsdestotrotz:
Ich überreiche den Award:
1. Feona Malea
2. Ashmodai
3. Elleth - mein Sweety
4. Nosferatu
5. Kolibri

Saturday, January 31, 2009

This is what kind of flower you are

You are a health conscious person, both your health and the health of others. You know all about the health benefits and dangers of the world around you.


I am an
Echinacea


What Flower
Are You?