Saturday, October 18, 2008

Update Oktober 2008

Good Lord, es ist Oktober!
Ich hab's mal ausgerechnet, in 11,5 Wochen müsste Weihnachten sein. Weihnachten!
Und dann ist das Jahr schon fast zuende... *schluck*

Eigentlich bin ich auch froh drum. Immerhin begann das Jahr beschissen und bis zum heutigen Tag brachte es mehr Tiefen als Höhen! Zeitweise kam es mir auch vor, wie ein einziger, großer und nicht enden wollender Kampf... *seufz*
Kein Wunder, dass ich irgendwann im wahrsten Sinne des Wortes die Krise bekam.

Aber auf der anderen Seite, brachte mir dieses Jahr auch Dinge, mit denen ich nie im Leben gerechnet hätte.
Dazu gehören auch Freundschaften, auch wenn Freundschaften natürlich keine 'Dinge' sind!
Aber es gibt tatsächlich Menschen, bei denen ich glaubte, dass ich sie verloren habe, was aber nicht zu sein scheint. Ich schreibe mit Absicht "scheint", denn diese Freundschaften sind wie rohe Eier (okay, blöder Vergleich), man muss gaaaaaanz vorsichtig und behutsam mit ihnen umgehen und ihnen viel Aufmerksamkeit schenken, damit nicht alles wieder den Bach runter rauscht.
Ich geb mir da große Mühe, auch wenn ich feststelle, dass es noch einiges gibt, was ich an mir als Freundin ändern muss. Man kann sagen - ich arbeite dran! ^^
Überhaupt war das Jahr 2008 ein bisschen wie das Buch "Die 10 Menschen, die du im Himmel triffst". Auch wenn ich zugeben muss, dass ich das Buch nie gelesen habe und mir nicht mal sicher bin, ob es wirklich so heißt. ^^"
Tatsache ist auf jeden Fall, dass ich dieses Jahr soviele Menschen aus meiner Vergangenheit getroffen habe, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. (Internet-Communitys sei Dank. *g*) Auf manche hatte ich sogar gewartet, und ich erinnere mich an das Jahr 2003/2004, wo ich mir nichts mehr gewünscht hatte, als dass ich noch einmal die Chance hätte, sie zu treffen... Das betrifft besonders einen... *hust*

Und ansonsten war das Jahr 2008 reich an Erkenntnissen.
Erkenntnis Nr. 1: Aufmerksamkeit ist die Zauberformel für fast alles. Wenn ich den Dingen dieses Jahr mehr Aufmerksamkeit geschenkt hätte, wäre mir EINIGES erspart geblieben!
Erkenntnis Nr. 2: Tu die Dinge, die du wirklich tun willst. Und wenn es sich um das Schreiben eines Blogs handelt, den vielleicht überhaupt niemand liest.