Monday, December 31, 2007

Happy New Year!

EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR

UND ALLES GUTE FÜR

2008


wünscht euch

Tine-Bine!
^^

Friday, December 21, 2007

Frohe Weihnachten - Merry Christmas! :)


Ich wünsche allen meinen Lesern und Blog-Anguckern
ein wunderschönes, friedliches und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! ^^

Da wir zur Zeit Besuch haben und wir aus diesem Grund selten an den PC kommen,
werde ich zunächst einmal eine kleine Blog-Pause einlegen. ;)

Aber im Neuen Jahr geht es wieder weiter
und dann erfahrt ihr, wie unser diesjähriges Weihnachtsfest abgelaufen ist
und natürlich den Endstand von "Tine-Bine VS Weihnachten 2008"! *kicher*
Ich verrate nur soviel:
Dieses Jahr sieht es gut aus - für mich! ;)

Bis dahin wünsche ich euch allen
eine tolle Zeit und eine ganze Menge Spass!
Bis bald!


P.S.: Wer neugierig ist und schon im Vorraus ein paar "Weihnachtsimpressionen" haben möchte,
darf gerne einen Blick in Nosferatu's Blog werfen! ;)

Thursday, December 20, 2007

Für Greatmum! :)


Dieses kleine "Meisterwerk" ist für eine Weihnachtsaktion von Greatmum! ^^

Ich wollte unbedingt mitmachen, weil sie so ein lieber Mensch ist und weil ich solche Spielereien mit Paint gerne mache! ^^

Leider scheint Paint mich nicht sehr zu mögen, denn beim Abspeichern hatte ich ein paar Probleme und jetzt sieht die Kerze aus, als wäre sie schmutzig... o.O
Aus purem Trotz poste ich das Bild dennoch! ;)

Und wer noch mehr von Greatmum sehen und lesen möchte --> bitteschön, hier geht's lang! ^^

Sunday, November 25, 2007

Tine-Bine VS Weihnachten 2007 - Prolog

Ja, heute fiel der Startschuss für den Weihnachtsmarathon! ;)
Und wieso ausgerechnet heute?
Weil heute mein bester Freund Steve angerufen hatte, um zu fragen, wann wir in die Stadt fahren und unsere Weihnachtsgeschenke einkaufen. Aufgrund unserer vollen Terminkalender blieb nur ein Termin - der 22. Dezember, der Samstag vor Weihnachten.
An einem solchen Tag in die Stadt zu fahren, versuchen wir (bzw. ich) jedes Jahr zu vermeiden, aber es scheint unvermeidlich zu sein. Also auch dieses Jahr.

Bis Weihnachten sind es jetzt noch vier Wochen und ich kann nicht behaupten, bis dahin wenig zu tun zu haben. Bis jetzt habe ich noch kein einziges Weihnachtsgeschenk gekauft, keine Kekse gebacken, die Wohnung noch nicht aufgeräumt und noch nicht dekoriert.
Aber ich habe schon Weihnachtskärtchen gebastelt, dieses Mal jedoch in einer wesentlich geringeren Anzahl als die Jahre zuvor, weil ich dieses Jahr nur wenige verschicken werde.
Und außerdem... es sind noch vier Wochen! *grins*

Weihnachten selbst haben wir Besuch, denn die Eltern von meinem Schatz kommen zu uns. Außerdem werde ich mich - abgesehen von den Weihnachtsfeiertagen an sich - vor allen Dingen an einem Ort aufhalten: nämlich auf der Arbeit! ;) Wie's im Moment aussieht auch an Heiligabend.
Und wenn es mit dem Essen genauso laufen wird wie im letzten Jahr, dann kann ich mich am 27. Dezember auf die Arbeit rollen lassen.

Soviel zu meinem Prolog; ich geh jetzt mal den künstlichen Adventskranz suchen! :)

Saturday, November 10, 2007

Worst Case Szenario

Stimmung: K.O.
Wetter: Keine Ahnung. Es ist schon dunkel.
In der Dauerschleife auf dem iPod: Die Ärzte - "Licht am Ende des Sarges"

Samstage wie diesen sollte man verbieten!

Auf der Arbeit ging es drunter und drüber, der totale Stress und die totale Langeweile wechselten sich ab wie auf einer EKG-Aufzeichnung, es ging rauf und runter und rauf und runter.

Aber was mir am meisten Sorge macht, ist zur Zeit mein PC. Heute habe ich 30 Minuten gebraucht, um ihn zum Laufen zu bringen. Er ist halt schon in die Jahre gekommen und nun befürchte ich wirklich ernsthaft, dass er in absehbarer Zeit in die ewigen Jagdgründe einzieht.
Verdammte Technik!
Was mach ich denn ohne meinen PC?
Ich seh mich den nächsten Brief an meine Brieffreundin Jana schon mit der elektrischen Schreibmaschine schreiben... *hust*
Von dem ganzen Rest (z. B. kein "Paraoh" mehr spielen) reden wir erst gar nicht.

Das Chatten vermisse ich ja jetzt schon.
Zur Zeit sind alle irgendwie so beschäftigt, dass wir gar keine Zeit füreinander finden. Ich kann nicht einmal sagen, wann ich zum letzten Mal im MSN war. Und es fehlt mir doch so... *seufz*

Bevor ich jetzt aber noch weiter jammere, werde ich schonmal Vorbereitungen für das "Worst Case Szenario" treffen und einen ganzen Haufen privaten Schreibkram ausdrucken.
Ich weiß ja nicht, ob der PC morgen noch anspringt... -.-

Von daher - wer auch immer diesen Blog liest, bitte nicht wundern, wenn eventuell nichts mehr von mir kommt. Ausnahmsweise liegt es dann nicht an mir, sondern an dem PC!

Thursday, November 01, 2007

Der 1. November

... und ich habe unverhofft frei bekommen! *freu*
Von daher dachte ich, ich könnte den gestrigen Halloween-Abend bis spät in die Nacht auf der Couch verbringen und mir Horrorfilme anschauen. Pustekuchen! Es kam - soweit ich mich durch's Fernsehprogramm gezappt habe - kein einziger! Ich glaube, die hatten das Repertoire an Hororfilmen schon am Wochenende aufgebraucht. Da hatte ich mir nämlich "7 days to live" angeschaut und mich gewundert, dass sowas an einem normalen Samstag abend läuft.

Die meiste Zeit verbrachte ich also vor dem PC, um hier und da in meinen Lieblings-Blogs einen kleinen Kommentar zu hinterlassen und Halloween-Grüße zu beantworten. Meine Brieffreundin hatte mir wie jedes Jahr auch eine Mail geschickt und ich habe gottseidank auch daran gedacht, sie zu beantworten! :) Sogar mit animiertem Bild, ich bin stolz auf mich! *grins*

Normalerweise hätte ich heute ab 9.00 Uhr arbeiten sollen, aber dank der Überbesetzung war heute erst einmal ausschlafen angesagt. Den Rest des Tages werde ich vermutlich dazu nutzen, alle möglichen Dinge zu tun, die ich schon lange tun wollte. Oder auch nicht, ich habe keine Ahnung, ob ich heute Lust habe, das Schlafzimmer aufzuräumen. ;)
Früher - also in meiner Kindheit - war Allerheiligen immer ein Tag, an dem wir die Verwandtschaft besuchten und auf den Friedhof gingen, um dort diese roten Kerzen aufzustellen. Mom sagte immer, sie findet, dass es ein schöner Feiertag ist, weil man an diesem Tag der Toten gedenkt und ihnen durch die Anwesenheit auf dem Friedhof zeigt, dass man sie nicht vergessen hat. Was ich als Kind davon hielt, kann man sich vermutlich vorstellen. Ich hatte keinen Bock, mir zwischen den Gräbern die Nase abzufrieren und fand die einsetzende Dunkelheit bereits am Nachmittag einfach nur deprimirend und die roten Kerzen, die überall leuchteten, einfach nur unheimlich. Die Diskusionen zwischen meiner Mom und mir zogen sich über Jahre hinweg - bis zu dem Tag, an dem ich von zuhause auszog und mein eigenes Leben lebte. Von da an habe ich an Allerheiligen keinen Fuß mehr auf einen Friedhof gesetzt, weil ich in den ersten 21 Jahren meines Lebens einfach zu oft dort war. Ich glaube, in der Psychologie nennt man das "klassisch konditioniert".

Aber jetzt werde ich den Eintrag für heute erst einmal beenden und den unverhofften freien Tag genießen! ^^

Sunday, October 28, 2007

Der Herbst ist da

Der Herbst ist gekommen und somit gab es in den letzten zwei Wochen kühlere Temperaturen bis zu 12° C und seit ein paar Tagen auch einen bewöklten Himmel.

Ich kann beinahe nicht glauben, wie schnell die Zeit vergeht.
Ich meine, am Mittwoch ist "Halloween" und am Donnerstag beginnt der November.
Damit ist das Jahr schon fast zuende und ich kann mich langsam auf meinen "Kampf" mit Weihnachten vorbereiten. ;)

Dieses Jahr möchten mein Schatz und ich seine Eltern über die Weihnachtsfeiertage zu uns einladen. ^^
Ich hätte nichts gegen ein großes und familiäres Weihnachtsfest einzuwenden. ^^
Und auch mein Schwiegervater in spe war von dieser Idee richtig begeistert. Er wird in den nächsten Wochen die Christbaumkugeln aus dem Keller holen und auf die Jagd nach einem (oder zwei oder drei) Christstollen gehen. *grins*

Auf der Arbeit ist unser Team in der Zwischenzeit in der neuen Abteilung "gelandet" und wir schlagen uns seit einer Woche tapfer durch.
Dazu muss man natürlich auch sagen, dass wir sehr viele nette Kollegen und Kolleginnen um uns herum haben, die uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. ^^
Jetzt müssen wir nur noch unseren Ponyfan integrieren, die in den vergangenen zwei Wochen an der Ostsee in Urlaub war. Aber darin sehe ich kein Problem. ^^

Und jetzt werde ich mich einmal den vielfältigen Aufgaben widmen, die der Sonntag für mich bereithält, unter anderem Wäsche waschen... ;)

Sunday, October 07, 2007

Hach...

Stimmung: Happy! ^^
Wetter: Sonnig und 20° C
In der Dauerschleife auf dem iPod: Scissor Sisters - "Ooh"

Heute gab es wieder goldenes Oktoberwetter mit Sonnenschein und blauem Himmel!
Wenn man es nicht besser wüsste, würde man glauben, der Sommer käme!
(Stattdessen ist es die globale Erderwärmung. *hust*)

Wie dem auch sei: Das Wetter und der gestrige Besuch bei Mama ließen meine Stimmung schlagartig in die Höhe schießen!
Keine Spur mehr von schlechter Laune oder depressiven Verstimmungen! ^^

Nebenbei hatte ich meinen Vorsatz in die Tat umgesetzt und im Garten meiner Eltern eine ganze Menge Bilder für den geplanten Fotokalender gemacht.
Jetzt fehlt nur noch der Kalender an sich. ^^
Vielleicht finde ich in der kommenden Woche schon die Zeit, an einem Vormittag in die Stadt zu gehen und einen zu kaufen.
Nächste Woche arbeite ich nämlich täglich von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr.
Mal sehen.

Gestern abend erwartete mich dann noch eine positive Nachricht in meinem E-Mail-Postfach!
Meine Freundin E. hatte mir geschrieben, dass in unserem Freundeskreis zwei Baby's erwartet werden! Zwei Baby's! *freu*
Ich finde es unglaublich, wie sich alles verändert und wie die Menschen, die man seit der Schulzeit kennt und mit denen man alle Höhen und Tiefen der Pubertät durchlebt hat, "plötzlich" heiraten und eine Familie gründen!
Das ist wie der Beginn einer neuen Ära! ^^

Den Rest des Abends schlug ich mir mit (oder bei) eBay um die Ohren.
Eigentlich wollte ich nur mal nachschauen, ob jemand den Roman "Brennen muss Salem" von Stephen King kostengünstig im Angebot hat.
Und ich wurde fündig! ^^
Für den Verkaufspreis von 1,00 Euro (und den Versandgebühren von 1,50 Euro) gehört "Brennen muss Salem" jetzt mir! *grins*

Aber damit nicht genug. Ausserdem ersteigert habe ich:

  • "Horror Pur" (verschiedene Autoren)
Dieses Buch beinhaltet vier Romane, die ich alle nicht kenne.
Allerdings basiert der Roman "Halloween" auf dem gleichnamigen Film von John Carpenter.
Oder der Film "Halloween" von John Carpenter basiert auf dem gleichnamigen Roman.
Ich kann nicht sagen, ob der Roman oder der Film zuerst da war. Aber das weiß man bei dem Huhn und dem Ei ja letztendlich auch nicht.
Auf jeden Fall ist "Horror Pur" schon in die Jahre gekommen und im regulären Handel nicht mehr erhältlich.

  • "Wehe, wenn sie wiederkehren" (John Saul)
Das scheint - wenn man den Rezensionen bei AMAZON Glauben schenkt - einer der besten Romane (wenn nicht sogar DAS BESTE BUCH) dieses Autors zu sein.
Normalerweise gehört John Saul nicht zu meinen Lieblingsschriftstellern des Horror-Genre.
Aber ich wollte dieses Buch haben, weil sich soviele Leute darüber empören, dass es nicht mehr verlegt wird, weswegen es fast als Rarität gilt. Aus purer Gehässigkeit sozusagen. ;)

  • "Splatterpunk I & II" (Paul M. Sammons)
Beide Bücher beinhalten jeweils eine Sammlung von sieben bis acht Kurzgeschichten aus dem Splatterpunk-Genre und sind eine echte Rarität!
Die "Splatterpunk"-Reihe (zu der auch noch ein dritter Teil gehört) ist ebenfalls nicht mehr im regulären Handel erhältlich, jedoch so heiß begehrt, dass sie - laut Internet - unter den Horror-Freaks einen Kultstatus besitzt.
Sollten mir die Bücher also nicht gefallen, finde ich mit Sicherheit einen dankbaren Abnehmer. ;)

Aber jetzt warte ich erst einmal sehnsüchtig auf das (hoffentliche!) Eintreffen der Päckchen in der kommenden Woche.
Und dann sollte von Langeweile zunächst einmal überhaupt keine Rede mehr sein! ^^

Wednesday, October 03, 2007

Feiertag ...

... und ich bin zum ersten Mal seit langer Zeit an einem solchen Tag nicht in den Schichtplan eingetragen worden, hehe! ^^

Aber dafür habe ich heute das zweifelhafte Vergnügen einer neuen Episode von "Das Leben unserer Nachbarn".
Der Schauplatz ist nicht - wie manche jetzt vielleicht denken mögen - der Fernseher, sondern das angrenzende Grundstück.

Wie sagte mein Schatz heute morgen so schön: "Unsere Nachbarn planen Großes..."
Daraufhin warf ich einen misstrauischen Blick in Nachbar's Garten, welcher unsere Befürchtungen bestätigte. Dort liefen die Vorbereitungen für ein geselliges Beisammensein unter Freunden. -.-

Dazu muss man sagen: Unsere Nachbarn haben einen Haufen Freunde, mit denen sie sehr oft und sehr gerne gesellig beisammen sind.
Dann hört man bis tief in die Nacht angeregte Unterhaltungen, Lachen, Singen und das Klirren der (zum x-ten Mal) nachgefüllten Gläser.
Währendessen liege ich im Wohnzimmer auf der Couch vor dem Fernseher und stelle mir die Frage: "Wie ist das möglich?!?"
Ich meine: Unsere Nachbarn sind ca. 30 Jahre älter als wir und führen ein wilderes Leben! Das ist doch unfassbar!

Natürlich könnte man anmerken, dass ich Tag für Tag in meinem Job von mindestens 40 Menschen umgeben bin und mich in meiner Freizeit nach Ruhe und Frieden sehne.
Trotzdem lässt sich ein Anflug von Neid auf meine Nachbarn nicht leugnen.

Heute ist also wieder "Happy Hour".
Aber ein Blick in den Himmel lässt mich zuversichtlich sein!
Denn... heute wird es noch regnen!
GARANTIERT! *diabolisch grins*

Wednesday, September 26, 2007

Hey ho' - let's go!

Großer Gott!

Wer hätte denn geglaubt, dass der erste Tag der Qualifikationsmassnahme für die neue Abteilung so anstrengend und so deprimierend wird!

Von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr hockten wir in einem überfüllten Raum (wie in einer Legebatterie), kippten literweise Kaffee in uns hinein und fragten uns mit großen Augen,
wieviele Funktionen ein einziges Computerprogramm noch haben kann!
Am Ende des Tages kam ich mir vor, als wären meine Gehirnwindungen hoffnungslos verknotet und als hätte ich noch nie im Leben an einem PC gearbeitet... *hust*

Naja - ich tröste mich mit dem Gedanken, dass es mir bei meiner letzten Qualifikationsmassnahme ganz genauso erging und dass ich danach in meinem Job richtig erfolgreich war.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ausserdem muss ich nur noch zwei Tage durchhalten, dann ruft das Wochenende! ^^

Sunday, September 23, 2007

La dolce niente

Während heute in München der 2. Tag des jährlichen Oktoberfestes stattfand und Tausende von Touristen aus nah und fern die Strassen überfluteten, passierte hier, ein paar hundert Kilometer entfernt, in unserer "Stadt am Fluss"... überhaupt nichts. ;)

Ich verbrachte diesen Sonntag wahlweise entweder
a) im Bett,
b) auf dem Sofa oder
c) vor dem Computer. ;)

Dank dem Besuch vom letzten Wochenende ist unsere Wohnung noch so gut wie aufgeräumt, so dass ich etwas Hausarbeit hätte erledigen können, aber nicht dringend musste, hehe.
So habe ich nur eine Maschine Wäsche gewaschen (mehr passt nicht auf den Wäscheständer!) und mir anschliessend ein entspannendes Schönheitsprogramm (inklusive Fuss-Peeling) unter der Dusche gegönnt.
Ausserdem standen Telefonate mit meiner Mom, mit meiner besten Freundin und mit einem sehr guten Freund auf dem Programm.
Es tat mir leid, dass ich Mom heute wieder nicht im Krankenhaus besuchen konnte, weil ich - trotz Antibiotikum - selbst nach einer Woche immer noch den grippalen Infekt mit mir herumschleppe. Aber morgen werde ich wieder mit ihr telefonieren.

Das Einzige, was meine Erholung im Moment ein wenig beeinträchtigt, ist meine altbekannte Schlaflosigkeit, die immer dann auftritt, wenn ich mehr als fünf Tage am Stück frei habe. -.-
Aber sie ist noch lange nicht so ausgeprägt, wie sie es im April diesen Jahres war. Und ab nächster Woche dürfte sich dieses Thema sowieso in Wohlgefallen auflösen.

Ansonsten harre ich gespannt der Dinge, die da kommen und freue mich sogar ein bisschen auf das neue Aufgabengebiet in der neuen Abteilung - inklusive der Qualifikations-Massnahme! :)

Thursday, September 20, 2007

Veränderungen und Flexibilität

Nein - Veränderungen sind nicht mein Ding und Flexibilität ist nicht meine Stärke.
Ich gehöre zu den Menschen, die sich sicher fühlen und alles im Griff haben, wenn sie wissen, wie der nächste Tag aussieht. Oder sogar die nächste Woche.
Ich trage alle Termine in meinen Kalender ein. Ich schreibe sehr gerne "To-Do"-Listen. Ich mache mir im September Gedanken über Weihnachtsgeschenke. Ich überlasse so gut wie nichts dem Zufall. Unvorhergesehene Ereignisse stressen mich und Ungewissheit macht mich krank.

Mein Arbeitskollege und guter Freund T. hatte mich einmal gefragt: "Wovor hast du Angst, du Kontroll-Freak? Oder was würde passieren, wenn du spontan etwas machst, worüber du vorher nicht dreimal nachgedacht und keinen schriftlichen Plan ausgearbeitet hast?"
Dieser Gedanke alleine erschreckte mich schon!
Ich guckte T. mit weit aufgerissenen Augen an und meinte: "Ich würde Panik bekommen! Und schreien! Und wegrennen!"

An dieses Gespräch musste ich gestern Morgen denken, als ich einen Anruf aus meiner Arbeitsstelle bekam, bei welchem mir freundlich mitgeteilt wurde, dass unsere Abteilung bis auf weiteres aufgelöst wird und dass meine Kollegen und ich ab nächster Woche ein neues Aufgabengebiet in einer neuen Abteilung zugeteilt bekommen!
UPS...! o.O

Okay - ich bin nicht in Panik verfallen!
Ich habe nicht geschrien!
Ich bin nicht weggerannt!

Aber ich habe zuerst einmal meine Mom angerufen und mir bestätigen lassen, dass alles gut wird... >.<

Saturday, August 18, 2007

9 Tage am Stück...

Stimmung: Müde
Wetter Bewölkt und 20° C
In der Dauerschleife auf dem iPod: Depeche Mode - "Martyr"

habe ich jetzt durchgearbeitet! *pust* *schnauf*
Schuld daran sind unsere neuen Schichtperioden.
Aber gestern war mein letzter Arbeitstag, nun habe ich erst einmal ein freies Wochenende! ^^
Und das ist wahrhaftig dringend nötig!

In den vergangenen neun Tagen habe ich jegliches Zeitgefühl verloren.
Nicht nur, dass ich die Wochentage nicht mehr unterscheiden konnte, nein, ich war phasenweise sogar davon überzeugt, dass wir im Jahr 2008 leben!
Dann musste mein Schatz mich behutsam daran erinnern, dass bis 2008 noch mehr als vier Monate ins Land gehen! ^^"

Mein Schönheitsprogramm, auf das ich im Sommer noch mehr Wert lege als im Winter, wurde kurzerhand und ohne schlechtes Gewissen auf "Basic" reduziert: Gesichtsreinigung, duschen, Haare waschen (mit Spülung), Beine rasieren, Zähne putzen - das war's! ;)
Ich frage mich bloß, wie mein Arbeitskollege und Freund T. es schafft, trotz allem ein "Basic"-Programm durchzuziehen, das bei mir als der absolute Luxus gilt und für das er nur ein Drittel der Zeit braucht, die ich brauchen würde! o.O
Aber in den nächsten zwei Tagen kann ich mich auch wieder regenerieren. ^^

Ausserdem muss ich dringend Wäsche waschen!
Der Berg mit der schmutzigen Wäsche ist nämlich das Einzige, was sich nicht reduzierte! ;)

Dafür hatte ich keine Probleme mehr, was das Einschlafen betrifft.
Nein, ich verfiel bereits vor dem Badezimmerspiegel mit der Zahnbürste im Mund in einen Dämmerzustand. ;)
So hatten die neun Tage am Stück wenigstens etwas Gutes! ;)

Sunday, May 20, 2007

Mit Brüderchen Tequila trinken

Und natürlich noch mit ein paar anderen. ;)
Und natürlich nicht nur Tequila. ;)
Und überhaupt! :)


Was für ein Wochenende!
Am Freitag auf der Geburtstagsparty von meiner besten Freundin (unser letztes Jahr als "Twenty-Something" - mir gefällt dieses Wort so gut! *grins*) und gestern Abend mit den "üblichen Verdächtigen" im "(Generation) X", die Kneipe, die den Namen eigentlich nicht verdient, denn weil sie nicht in der Innenstadt liegt, sind wir grundsätzlich fast ausschließlich die einzigen Gäste.
Und als Generation X kann man uns irgendwie nicht bezeichnen.


Mir persönlich gefällt das "Fatal" besser, aber die anderen wollen dort nicht mehr hin, weil dort "nur minderjährige Emo-Teeny's abhängen".
Übrigens: Bis zum heutigen Tag kann mir keiner wirklich erklären, was Emo's eigentlich sind, abgesehen von "emotional" natürlich.
Dabei gehört mein jüngster Bruder auch dazu, und den sollte ich eigentlich kennen...
Ich werd ihn nochmal fragen, wenn er das nächste Mal herkommt und das tut er "schneller, als dir lieb ist"... *grins*
Da fällt mir ein... Wo war er gestern Abend...?!?


Der Abend bzw. die Nacht selbst, verlief ruhig und gemütlich.
Ich hielt mich brav an "Campino", weil mir nur der Gedanke an "Long Island Iced Tea" Sodbrennen verursacht und trank dazu noch die eben erwähnten zwei oder drei Tequila mit meinem Bruder und einen Jägermeister.
Dementsprechend ging's mir gut und im Gegensatz zu ein paar anderen von uns, erreichte ich nicht den "Point of no return", soll heißen: Ich war nicht betrunken. ;)
Natürlich gab's auch wieder ein paar sentimentale Momente, in denen mein Bruder und ich nebeneinander an der Theke hockten, er mich fest in den Arm nahm und fast vom Barhocker zog, aus der Musikanlage "Sweet Sixteen" von Billy Idol schallte und wir darüber lamentierten, wie es war, als wir noch "sweet sixteen" waren...
Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass Martin wieder gerne 16 wäre, denn wenn ich mich richtig erinnere, war dieses Alter alles andere als "sweet"... *lach*
Aber es hat Spaß gemacht, in den Erinnerungen zu kramen, was wir damals gemacht haben, wie wir damals rum gelaufen sind (von den Klamotten und den Haarfarben her) und welche Musik wir gehört haben.
Mein Bruder behauptete natürlich wieder, ich hätte ihn über Jahre hinweg traumatisiert, denn: "Meine Sis ist in den 80er Jahren hängen geblieben und hört nur Queen, Billy Idol, David Bowie und Die Ärzte!".
Dass ich im Moment wieder auf dem EMINEM-Trip bin, hab ich ihm geflissentlich verschwiegen... *grins*


Vielleicht werd ich demnächst mal ein paar Blogeinträge machen, die von Songs handeln, die mir etwas bedeuten und mit denen ich bestimmte Erinnerungen verbinde. :)
So ähnlich wie in "High Fidelity".
Und ich bin gespannt, ob dabei wirklich nur Sachen von Queen, Billy Idol, David Bowie und den Ärzten raus kommen.
Ach ja... EMINEM dürfen wir ja auch nicht vergessen... *kicher*

Saturday, April 07, 2007

Frohe Ostern!


Ich wünsche euch allen ein

FROHES OSTERFEST

inklusive

einem Osternest! *grins*



Und ich hoffe,

ihr habt ein paar entspannte Feiertage

im Kreise eurer Lieben

oder eurer Freunde!

:)

Friday, April 06, 2007

Irgendwie...



















... tut mir die Häschen jetzt leid ... ^^"

Thursday, April 05, 2007

Ostern...

... hat die gleiche Angewohnheit wie Weihnachten!
Es kommt zu früh! o.O
Und ich bin nicht darauf vorbereitet! -.-
(Bin ich eigentlich auf irgendetwas vorbereitet? Nein, ich glaube nicht...)

Und so wird es auch dieses Jahr nichts mit den klassischen Osterkarten, die man altmodischerweise im Geschäft kauft und per Post verschickt. ^^"
Also werden E-Cards und mein Handy für meine Ostergrüße herhalten. Herhalten müssen.
(Aber - hey! - es gibt ja noch Weihnachten, oder? *hust*)

Auch ansonsten wird alles wie jedes Jahr ablaufen.
Am Ostersonntag sind wir traditionell mit der ganzen Familie bei Oma zu Kaffee und Kuchen eingeladen.
Dann wird sie mir (und komischerweise nur mir) wieder vorwerfen, dass ich sie nie anrufe und mir 50 Cent zustecken, damit ich Geld für die Telefonzelle habe und mich eines schönen Tages doch mal bei ihr melde.
Mein Bruder Michi wird wieder meine Digi-Cam dazu missbrauchen, Stop-And-Motion-Fotoserien von kleinen Schokoladen-Osterhasen zu machen, die Millimeter für Millimeter von rechts nach links über den Tisch wandern, und auf diese Art und Weise das Limit der Speicherkarte (sowie meiner Nerven) austesten.
Mein Cousin wird mich wieder fragen, ob ich den Krimi, den er mir vor zwei Monaten ausgeliehen hat, schon zuende gelesen habe und ihm die Auflösung verraten kann.
(Wenn ich ehrlich bin, habe ich von diesem Buch erst die erste Seite gelesen, denn der Krimi ist mörderisch langweilig... Ich vermute, das ist der Grund, weswegen ich das Buch lesen soll, während er sich geschickt davor drückt...)
Und außerdem werde ich wieder zuviel Kaffee trinken und zuviel Kuchen essen, was früher oder später dazu führt, dass ich einer Freundin eine SMS schicke und ihr mitteile, dass ich in den nächsten drei Tagen nur Tee trinken und meditieren werde.
Was glatt gelogen ist.
Denn am kommenden Dienstag wird mich mein erster Weg in die Stadt zu "Ihr Platz" führen.
Reduzierte Schokoladen-Eier kaufen...

Sunday, March 11, 2007

Der Geburtstag meiner Mum...

Was stellt man sich unter dem 52. Geburtstag seiner Mutter vor?

Eine Party, die nach Mitternacht (und als nur noch 9 Gäste da waren) richtig heftig wird?
NEIN!

Dass man mit der besten Freundin seiner Mutter um die Wette trinkt und dabei eine Schüssel Wodka-Sauerkirsch-Bowle mit Vanille-Eis vernichtet?
NEIN!

Dass man (bzw. Frau) so doof ist, zu dieser Wodka-Sauerkirsch-Bowle mit Vanille-Eis noch Sekt, Rotwein, Mirabellenlikör UND Armaretto zu trinken?
NEIN!

Dass man die Party erst 11 Stunden nach Beginn verlässt?
NEIN!

Dass man sieben Stunden später die Telefonnummer von Mama wählt, um nachzufragen, was da eigentlich war, weil man ab einem bestimmten Zeitpunkt einen FILMRISS hat?!?
Ganz bestimmt NICHT!!!

Meine Mutter selbst bezeichnet ihre Geburtstagsparty als die beste seit langem.
Und wenn man die Party hinsichtlich der Gäste, der Stimmung und der Musik betrachtet, hat sie da auch recht!
Ich werde diese Party auch als die beste seit langem bezeichnen, nämlich sobald sich meine Kopfschmerzen und das flaue Gefühl in meinem Magen gelegt haben...
Insofern eventuell morgen mehr.

Jetzt wird's erstmal Zeit für's Bett...

Wednesday, February 14, 2007

Happy Valentine's Day!!!

Valentinstag! (An einem Mittwoch...)
Der Tag der Liebesbezeugungen, der Herzen, der Blumen und der Pralinen!
Auch ich hab was geschenkt bekommen, nämlich einen Gutschein für "Ihr Platz", den ich heute nachmittag gleich in das neue Dove Frischeduschgel mit Aloe Vera und Gurkenextrakt, sowie einen neuen Nagellack und die ultimative Volumen-Styling-Rundhaarbürste umgesetzt habe! *grins*
Auch im Vogelkäfig steht, wie's scheint, alles im Zeichen der Liebe... Wellensichtlich Werner hetzt schon den ganzen Tag seiner Paula hinterher und gibt komische gurturale Laute von sich, allerdings ohne Erfolg. Das Einzige, was er von Paula bekommt, ist ein kräftiger Hack mit dem Schnabel und verärgertes Gefiepe...
Aber Paula muss sich ja auch erholen. Heute war sie wieder beim Tierarzt, weil sie eins ihrer kleinen Beinchen schont. Die Diagnose: Ihre Niere ist angeschwollen und drückt einen Nerv im Bein ab. Jetzt müssen wir Medizin in den Vogeltrank machen und sie wird wieder gesund. Leider kommt sie im Moment nicht dazu, etwas zu trinken, denn wer fährt auf die neue Geschmacksrichtung des Wassers dank der Medizin voll ab und hängt mit dem Schnabel fast nonstop in der Vogeltränke? Werner!
Soviel zur wahren Liebe!
Leider hab ich - wie übrigens jedes Jahr - vergessen, dass ich auch meinen Freunden Valentins-Grüße schicken könnte... -.-
Also, wenn ihr das hier liest:
Happy Valentine's Day für euch alle! :)
Und das mit den Karten, E-Mails und SMS hole ich dann nach! Nämlich an Ostern! Versprochen!
Aber wo ich gerade von meinen Freunden rede, habe ich am Montag abend noch die absolute Neuigkeit des (bisherigen) Jahres erfahren: Steve, einer meiner ältesten und besten Freunde, rief mich an, um mir zu sagen, dass er am Wochenende umgezogen bzw. ausgezogen ist! Endlich raus bei den Eltern und rein in die eigene Wohnung! ;)
Am Sonntag holt er mich zur Besichtigungstour ab und danach gehen wir noch ins Kino.
Dann hab ich auch wieder was Neues zu erzählen! ;)
Wer weiß, vielleicht wird dieses Jahr mal die magische "9 Einträge pro Jahr"-Grenze überschritten... ;)

Friday, February 09, 2007

"Girls only" - Das Damenkränzchen bei meiner Tante

"Girls only" passt eigentlich gar nicht in die Titelzeile, denn das Damenkränzchen bei meiner Tante galt nicht für "Girls only" - mein Cousin Sebastian und Jürgen waren auch dabei. Also nur fast "Girls only".
Und ehrlich gesagt, hätte ich nicht damit gerechnet, dass es so verdammt guten Kuchen gibt und dass es so viel Spass macht!
Dabei fing dieser Tag wesentlich später an als geplant und verlief dementsprechend auch sehr viel stressiger. Ich kroch nämlich erst gegen 11.00 Uhr endlich aus den Federn. Eine halbe Tasse Kaffee und zwei Zigaretten später, war ich auch schon auf dem Weg in die Innenstadt, um Zigaretten (für mich) und ein Blumensträusschen (für meine Tante) zu kaufen. Und kaum kam ich mit Zigaretten und Blumensträusschen zurück, war es auch schon Zeit zum Fertigmachen. Ich duschte, ruinierte mittels Fön, Lockenstab und Glätteisen meine Haarstruktur, malte sorgfältig mein Gesicht an, bügelte meinen grauen Pulli und zerrupfte beim Anziehen meine einzige Strumpfhose. But... who cares?
Um 14.25 Uhr stiegen Jürgen und ich in den Bus, um drei Ortschaften weiter auszusteigen und von meinem Cousin abgeholt zu werden. Noch ein kurzer Zwischenstop, um Oma ins Auto zu verfrachten und alle Teilnehmer des Damenkränzchens waren vollzählig versammelt.
Bei Kaffee und (wirklich phantastischem!!!) Kuchen wurden dann von uns und zwei Freundinnen meiner Tante die aktuellsten Themen erläutert und viel gekichert.
Zum Beispiel, dass Oma immer noch im Clinch mit ihrer Nachbarin liegt (hier bekommt "der 30jährige Krieg" eine völlig neue Bedeutung), was Oma natürlich rigoros abstreitet, denn der einzige Grund, warum sie mit besagter Nachbarin kein Wort mehr redet, ist, damit der Clinch gar nicht erst ausbricht. Ja, Oma hat der Nachbarin sogar ein Blumensträusschen zum Geburtstag auf die andere Straßenseite gebracht, aber: "Ihr 'Dankeschön' kann die sich sonstwohin stecken!"
Und überhaupt war Oma heute gut drauf.
Als wir über unsere vergangenen Urlaubsreisen redeten und erzählten, welche Länder wir in Zukunft gerne noch besuchen würden, fing mein Cousin plötzlich mit einer Rundreise durch die USA an. Oma konterte mit einer Fernsehdokumentation, die sie vor kurzem gesehen hatte und meinte: "Was wollt ihr jungen Leute nur alle in Amerika? Australien ist doch viel schöner!Dort sieht's nämlich genauso aus wie hier!"
Ich hätte fast meinen Kaffee über den Tisch gespuckt. Wenn es irgendwelche Länder gibt, die mich jetzt schon über Monate hinweg verfolgen und mit denen ich andauernd konfrontiert werde, dann sind es die USA und... Australien!
Ganz davon abgesehen, sieht es in Australien bestimmt ganz anders aus als in dem winzigsten Kaff im Saarland! Und, nein Oma, dort gibt es keine Pinguine, auch wenn du das steif und fest behauptest! In Australien gibt es Spinnen, Schlangen, Känguruhs, Krokodile und vermutlich auch Haie - ABER KEINE PINGUINE!!!
Nach dem üppigen Kaffeetrinken entführte mein Cousin Jürgen und mich wie erwartet in sein Dachgeschoss, um uns die neusten Skizzen, Bauzeichnungen und Modelle seines Architektur-Studiums zu zeigen. Ich muss sagen, ich bin immer wieder ehrlich beeindruckt.
Wir blieben noch zum Abendessen (Pizza), dann brachte uns mein Cousin wieder nach Hause. Ich hab sogar einen Auftrag von ihm bekommen: Ich soll ein Buch für ihn lesen und ihm sagen, wie's ausgeht, weil er seit mittlerweile drei Jahren nicht über die Anfangsseiten hinaus kommt. Und zwar: "Trübe Wasser sind kalt" von Patricia Cornwall. Ha - endlich wieder was zu tun!
Übrigens hat mir auch meine Tante ein Buch geschenkt, dass sie doppelt zum Geburtstag bekommen hatte: "Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod". Und... sie hatte mir wieder etwas gestrickt, nämlich... einen Schal! Foto folgt!
Das ist kein Versprechen, sondern eine Drohung! ;)

Wednesday, February 07, 2007

News? Welche News?!?

Das Jahr ist etwas mehr als einen Monat alt... und es geht mir jetzt schon auf den Sack!!!
Das "Warum" ist etwas schwer zu erklären. Vielleicht, weil das Wetter mir auf die Nerven geht und ich deswegen schlecht gelaunt bin? Vielleicht aber auch nur, weil im Moment alles ohne Plan verläuft. Mal wird man in diese Richtung geschubst, mal in die andere und am Ende landet man wieder in ner Sackgasse!
Nein, ich bin nicht depressiv! Sogar meine Depressionen kommen und gehen, wann sie wollen und haben keinen richtigen "Plan". Im Moment scheinen sie Urlaub zu machen. Also: Ich bin nicht traurig gestimmt, sondern eher genervt.
Und natürlich habe ich immer noch meine Ziele und meine Träume. Aber, auch um die zu verwirklichen, bräuchte ich einen Plan. Und ich habe keinen.
Und so vergeht ein Tag wie der andere und nichts passiert. Nichts. Nothing. Niente.
Vielleicht hätte ich mir letztes Jahr im Februar nicht schwören sollen, dass endgültig Schluss ist mit den Partys, mit den Kneipentouren und mit dem Long Island Iced Tea, nachdem ich an einem wunderschönen sonnigen Sonntagmorgen mit einer Infusionsflasche im Arm im Krankenhaus aufgewacht bin - die Folge einer akuten Alkoholvergiftung nach 2 Litern Long Island Iced Tea. (Jaaa, bei uns bekommt man den in 0,5er Gläsern!)
Aber... ich hatte es mir geschworen und es war Schluss. Ich war nicht mehr auf Partys, ich hab die Kneipentouren am Wochenende aus meinem Terminkalender gestrichen und alleine der Gedanke an Long Island Iced Tea verursacht mir heute Bauchschmerzen.
Gut, dafür ist natürlich auch mein Bekanntenkreis rapide geschrumpft. Martin und Irmy halten mich jetzt für komplett verspießert. Was soll's.
Und so kommt es, dass das einzige "Highlight" dieser Woche oder besser gesagt am Freitag das "Damenkränzchen" meiner Tante anlässlich ihres Geburtstags ist. Girls only: Das bedeutet, meine Tante, meine Oma und ich werden da sein! Great!
Aber wenn ich Glück habe, kommt mein Cousin am Freitag von der Uni nach Hause, die Zeit vergeht einfach schneller, wenn er mich stundenlang über den Verlauf seines Architekur-Studiums aufklärt, mir Skizzen zeigt und mir Berechnungen erklärt, die in meinem Hirn ein einziges großes Fragezeichen aufwerfen.
Ich meine, "Damenkränzchen" hin oder her - meine Tante wird ja nicht ihren eigenen Sohn vor die Tür setzen, oder?
Ich denke, ich werde die Wollweste anziehen...
Soweit die News dieses Monats. Ich sagte doch schon: Es passiert nichts.

Monday, January 01, 2007

"Everything louder than anything else" - Sylvester 2006/2007


"Everything louder than anything else" - DAS stand auf Kai's Sweater und DAS ist die perfekte Beschreibung für unser Feuerwerk! Es war wesentlich lauter als letztes Jahr... Ging das überhaupt? Ja, es ging...
Aber das galt auch nur für das Feuerwerk, nicht für die Party an sich.
Ich war super-happy, Sylvester (wie jedes Jahr) auch dieses Mal mit meinen "üblichen Verdächtigen" zu verbringen. Menschen, die ich seit vielen Jahren kenne (eine der längsten Freundschaften hält jetzt über 12 Jahre), Menschen, mit denen ich alle erdenklichen Höhen und Tiefen erlebt habe, Menschen, denen ich vertraue - und vor allen Dingen (!!!) - die ich NIEMALS und unter KEINEN Umständen verlieren will!!!
Was wäre denn alles ohne die Unmengen von Fotos, die am nächsten Tag per E-Mail an alle verschickt werden, ohne den Austausch von Erinnerungen ("Wisst ihr noch, wie wir damals..."), ohne die Pläne für nächstes Jahr ("Wir müssen unbedingt wieder..."), ohne den Wein (den sich die Frauen unter uns ganz kultiviert in Plastikbechern hinter die Binde gießen), ohne die Kartenspiele und ohne alle unsere guten Vorsätze für's nächste Jahr? Es wäre einfach... nicht dasselbe.
Böse Zungen könnten behaupten, dass es langweilig sein müsste, jedes Jahr mit den gleichen Leuten zu feiern und ungefähr zu wissen, wie die Party abläuft. Nein, das ist es nicht. Überraschungen gibt es jedes Jahr auf die eine oder andere Art. *grins*
Natürlich haben wir auch dieses Jahr (bzw. letztes Jahr) wieder Unmengen von Fotos gemacht, Erinnerungen ausgetauscht, Pläne für 2007 gemacht, die Frauen haben sich den Wein hinter die Binde gegossen (und auch die Finger nicht vom Jägermeister lassen können), wir haben wieder eine Ärzte-CD eingelegt und bei 'Schrei nach Liebe' "ARSCH-LOCH!!!" mitgegröhlt, Dart gespielt und uns bis in die frühen Morgenstunden den Kopf über "Black Stories II" zerbrochen. Und ich denke, genau das ist der Grund, weshalb ich mich an diesem Abend so wohl gefühlt habe und mir keine bessere Party vorstellen konnte! :)
Ich wünsche allen ein FROHES NEUES JAHR!!!!!!