Tuesday, October 16, 2012

Kurzurlaub! :D

Lange, lange, lange habe ich gewartet und die Tage gezählt - jetzt ist er da: Mein Kurzurlaub! Frei bis inklusive Sonntag! :D

Das sind fünf Tage und ich habe so viele Pläne:
  • Ausschlafen
  • Bloggen
  • Eine neue Halskette basteln (in lila)
  • Malen nach Zahlen ("Am Lago Maggiore" heißt mein aktuelles Bild)
  • Fotos machen
  • Lesen
  • IKEA
  • Zahnarzt
  • Kino ... ... ...
 Ich bin total happy! :D

Sunday, November 27, 2011

1. Advent 2011


Ich wünsche euch allen
einen schönen 1. Advent!

Saturday, November 26, 2011

Morgen: 1. Advent

Morgen ist der 1. Advent und das Jahr neigt sich langsam seinem Ende zu. o.O
Wenn ich daran denke, was in diesem Jahr so alles passiert ist, kann ich manchmal nur ungläubig den Kopf schütteln. Aber es ist passiert. Tatsächlich. Alles.

Doch bevor ich jetzt ganz spontan und ungeplant mit einem Jahresrückblick anfange, kommt erst die Vorweihnachtszeit und Weihnachten und Silvester. ;)
Die Vorweihnachtszeit hat es dieses Jahr mal wieder in sich, weil ich so viel vor habe. ;) Außerdem kriegen wir über die Weihnachtsfeiertage wieder Besuch von Kari - wenn nichts völlig Unvorhergesehenes dazwischen kommt. ^^

Heute habe ich Kerzen für den Adventskranz gekauft (in rot und weiß) - wie schon so oft auf den letzten Drücker...
Und nachher will ich aufräumen und den Wohnzimmertisch hübsch herrichten. Soll ja gemütlich werden. ^^

Thursday, November 10, 2011

Die Borgias

Mal was ganz anderes. :)

In meiner Schulzeit gehörte Geschichte zu den Fächern, die ich am liebsten anderen überließ - nämlich denen, die sich dafür interessierten und Ahnung davon hatten.
Ich hatte weder Interesse daran, noch Ahnung davon. ;)

Aber als das ZDF die sechsteilige Serie "Borgia" gezeigt hatte, konnte ich nicht widerstehen. Episode für Episode saß ich gebannt vor dem Fernseher und Kari machte in dieser Zeit wenig Versuche, mich anzurufen. ;)

~~~~~~~~~~

Zur Story:

Rom 1492

Nach dem Tod von Papst Innozenz VIII., kauft sich der spanische Kardinal Rodrigo Borgia das höchste Amt der heiligen katholischen Kirche und wird zum neuen Papst ernannt. (Und das mit dem Kaufen ist wörtlich gemeint. ;))
Da knirschen die italienischen Kardinäle mit den Zähnen, zumal der neue Papst nicht einmal ein Vorbild in Sachen Keuschheit und Bescheidenheit ist. Also wird fleißig intrigiert und am Papstthron gesägt.
Aber Rodrigo Borgia hat alles durchdacht. Wozu hat man(n) eine Familie mit drei Kindern?
Cesare, Juan und Lucrezia kriegen ihre eigenen Rollen in den politischen Machtspielchen, denn der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, Blut ist dicker als Wasser und die Welt ist nicht genug.

~~~~~~~~~~

Also, da ist alles dabei: Sex, Blut, Folter, Auftragsmord, Skandale, Intrigen, Korruption, Bestechung, politische Ehen, uneheliche Kinder... Herrlich! ^^

Jetzt zeigt PRO7 die US-Serie "Die Borgias" mit Jeremy Irons in der Hauptrolle und auch die schaue ich mir vermutlich regelmäßig an.

Aber bei meinem ersten Vergleich zwischen ZDF-Serie und PRO7-Serie, muss ich sagen, dass mir die ZDF-Serie um Längen besser gefiel! *nick*
Weil:
- sich die ZDF-Serie zumindest ein bisschen mehr an die geschichtliche Vorlage hielt
(Beide Serien sind historisch nicht so ganz korrekt, man will die Zuschauer ja unterhalten.)
- mir die US-Serie ein bisschen prüde und weichgespült vorkommt
- die Schauspieler bei der ZDF-Serie teilweise einfach besser waren!
John Doman brachte die Rolle von Rodrigo Borgia/Pope Alexander VI. viel skrupelloser rüber als Jeremy Irons.
Und Mark Ryder als Cesare Borgia war ... Gifs
(Im wahren Leben soll Cesare anscheinend ein ziemliches A-loch und der Vollstrecker seines Vaters gewesen sein. Trotzdem ist er mein Liebling bei den Borgias. ^^)

Auf jeden Fall steht der ZDF-Sechsteiler auf meiner Wunschliste bei Amazon und vermutlich kommen noch ein paar Bücher dazu. :)
Und heute Abend heißt es wieder:

Sex. Crime. Murder. Amen.

Sunday, September 18, 2011

Vergangene Nacht im Traumland

Vergangene Nacht hatte ich wieder mal einen recht lebhaften Traum (und ausnahmsweise ging es darin mal nicht um die Arbeit ;)).

Nach dem Aufwachen hab ich mich selbst zu meinem Aussehen/Outfit in diesem Traum beglückwünscht, denn ich war so was von cool und stylish unterwegs! :D
Ein wandelnder Superlativ, könnte man sagen! :D
Ich war mindestens 20 Kilo schlanker und meine Haare waren länger, lockiger und roter.
Mein Outfit bestand aus Blue Jeans, einem olivfarbenen Trägertop und einer schwarzen Lederjacke. Wahn-sinn!

Aber jetzt zur Handlung, bei der ich mich wieder frage, ob darin eine Botschaft zu finden ist oder ob alles nur überspannter Unsinn ist.

~~~~~~

Wie schon so oft, lag über meinem Traum ein "Farbfilter", d. h. alle Farben waren gedämpft, obwohl es Tag war.
Die vorherrschenden Farben in diesem Traum waren warme und erdige Brauntöne.
Ort des Geschehens war ein Friedhof. (Ich glaube, ich träume ziemlich oft von Friedhöfen.) Abgesehen von ein paar wenigen Gräbern, bestand die Landschaft hauptsächlich aus Steinen. Steinerne Gebäude (nicht näher zu identifizieren), Torbögen, Felsen... Und alles war braun.
Es gab keine Bäume, keine Pflanzen, keine Blumen.

Ich spazierte ganz gemächlich über diesen Friedhof und rauchte dabei eine Zigarette.
Ein älterer Mann (in einer Mönchskutte?) lief an mir vorbei, er führte verärgerte Selbstgespräche und gestikulierte mit seinen Händen in der Luft. Ich schaute ihm nach, wie er um eine Ecke verschwand und grinste.

Als nächstes entdeckte ich ein junges Kätzchen mit einem schwarz-weiß gefleckten Fell, das sein Köpfchen hinter einem Stein hervorstreckte und sich sofort wieder zurückzog.
Ich reckte den Hals, um zu sehen, wo das Kätzchen war und plötzlich stand ich mir selbst gegenüber. Es war kein Spiegelbild - ich stand mir tatsächlich selbst gegenüber.
Aber ich hatte keine Zeit, darüber nachzudenken, warum es mich hier zweimal gab, denn im nächsten Augenblick, wurde ich von einem jungen Mann angesprochen.

Der Mann hatte kurze schwarze Haare, einen Bart und trug ein weißes Hemd.
Er sagte: "Sie suchen nach Gott? Den werden Sie hier nicht finden." Dann breitete er seine Arme aus: "Hier finden Sie nichts weiter als eine warme und freundliche... Leere."

Und das war auch schon der ganze Traum.

~~~~~~

"Hier finden Sie nichts weiter als eine warme und freundliche... Leere."
Über diesen Satz denke ich jetzt noch nach.

Herrscht in meinem Leben diese warme und freundliche Leere?
Herrscht in mir drin diese warme und freundliche Leere?
Ist es mein Job?
Sind es bestimmte Freundschaften?

Und: Bin ich wirklich auf der Suche nach Gott...? *grübel*

Tuesday, August 23, 2011

Déjà-vu

heute habe ich die veränderungsmitteilung für das arbeitsamt ausgefüllt und schon wieder das gefühl, als würden sich die ereignisse aus dem jahr 2006 im kleinen wiederholen.
Mai 2006: Arbeitslos, Nerve
mai 2011: ich bin arbeitslos und begann mit der psychotherapie für die diagnoise von 2006

september 2006 hab ich meine call-center-karriere gestartet und jetzt

Im April 2007 unterschrieb ich meinen Arbeitsvertrag für einen Einsatz in einem Call-Center.
der frühling 2007 dürfte noch einigen meiner freunde ein begriff sein. damals hatte ich das gefühl, als würde die welt und ich selbst vor einem kollaps stehen. und mit denen kam ich nicht zurecht.

Damals hatte ich das Gefühl, als würde die Welt und ich selbst vor einem Kollaps stehen.
Ich bekam völlig neue spirituelle Erkenntnisse, die mein bisheriges Denken und Erleben auf den Kopf stellten.
Heute weiß ich, dass ich zu dem damaligen Zeitpunkt gar nicht damit fertig werden konnte. Dafür war alles zu neu und zu viel. Außerdem gab es hier auch niemanden, der mich hätte verstehen und der mir hätte helfen können. Also ging ich arbeiten. *lach*
Der Job in dem Call-Center sollte mich eigentlich bloß vor H4 bewahren.
aber er wurde noch mehr : meine flucht und meine rettung. schichtdienst, arbeit an wochenenden und feiertagen - plötzlich war ich bei allem außen vor und ich war erleichtert darüber. ich war nicht mehr da, um mir die probleme von freunden oder familie anzuhören. ich war nicht mehr da, um am wochenende weg zu gehen. ich war nicht mehr da für die familienfeier. ich war einfdach nicht mehr da.
und das ging verdammt lange gut. es ging nicht mehr gutr, als ich glabte, neben meinen job auch die ganze geistige und energetische arbeit machen zu müssen, d.h. die therapeutin zu spielen und für andere dinge erledigen zu müssen. ich brach zusammen im februar dieses jahres weil ich ausgesaugt wurde, von einem dutzend vampire.

und jetzt stehe ich vor der gleichen situation. meine eigene kleine erlt und die von anderen steht vor einem kollaps. ich merke, dass ich mich zum negativen verändere. meine geduld, mein mitleid und mein einfühlungsvermögen verschwinden. ich kann eine strichliste führen über die leute, die mir ihr herz aussütten. und jetzt gehe ich wieder arbeiten.
vielleicht ist das wieder eine flucht.
vielleicht brauche ich diese flucht.
aber vielleicht wird es dieses mal auch ein bisschen anders.

Sunday, August 21, 2011

Sonne, Sonne, Sonne

Das war wieder einmal ein richtig schönes Wochenende! Ich habe es sehr genossen und ich hoffe, ihr auch! :)

Bis auf den Sturm, der mich heute morgen aufgeweckt hatte, gab es gestern und heute Sonne, Sonne, Sonne und Temperaturen bis zu 33° C. Herrlich, oder?

Gestern musste ich nicht mit Omi einkaufen gehen, also waren Schatzi und ich in der Stadt zum Shopping. :D
Er brauchte neue Schuhe (hat sogar auf Anhieb welche gefunden) und ich war eigentlich auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für meinen besten Freund. Stattdessen habe ich - wie immer - lauter Sachen für mich entdeckt: Bücher, Schmuck, Schuhe, Make-Up... ... ... ;)
Am Ende gingen ein dunkelbraunes Lederband mit einem richtigen Karabinerverschluss (das eigentlich für meinen neuen Anhänger gedacht war) und ein Buch mit mir nach Hause.
Das Buch heißt "Du, erzähl mal! - Das Erinnerungsalbum deines Lebens". Darin kann man - anhand von Fragen zu verschiedenen Lebensbereichen - seine Erinnerungen festhalten. Ich liebe solche Bücher!
Den Rest des Samstags war ich müde von der Hitze und verbrachte meine Zeit mit Malen (nach Zahlen), lesen und "Civilization III" (eins meiner Lieblingsspiele für den PC).

Heute habe ich mich wieder als Gärtnerin versucht und ein paar Blumentöpfe auf dem Balkon mit Samen gefüllt. Nachdem meine Schleifenblumen dank dem Dauerregen (und der Baustelle an unserem Haus) gnadenlos eingegangen sind, klappt es jetzt hoffentlich mit den Früh-Stiefmütterchen. Die blühen - laut Packung - im Herbst. Das wäre doch ein hübscher Farbtupfer. ^^
Ansonsten war ich faul. Ein bisschen im Badeanzug in der Sonne gelegen, ein bisschen gemalt, ein bisschen gelesen...

Schließlich wird die kommende Woche anstrengend genug.
Es ist die letzte freie Woche vor meinem neuen Job (am 29.08. geht's los) und bis dahin möchte ich noch ein paar Dinge erledigen. ^^